>>>
21.09.2017

Hilfswerk Adveniat: Lage nach Erdbeben in Mexiko "dramatisch"

Das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat stuft die Lage nach dem zweiten schweren Erdbeben in Mexiko binnen zwei Wochen als "dramatisch" ein. Der Mexiko-Referent des katholischen Hilfswerks, Reiner Wilhelm, sagte am Mittwoch in Essen: "Das gesamte Ausmaß des schweren Erdbebens ist noch nicht abzusehen - die Zahl der Todesopfer wird ständig nach oben korrigiert. Viele sind noch unter den Trümmern eingestürzter Gebäude verschüttet." Die mexikanische Regierung spricht bislang von mindestens 248 Toten.
>>> mehr

>>>
21.09.2017

Bischof mahnt gegenüber Audi-Chef Wachstumsgrenzen an

Der Eichstätter katholische Bischof Gregor Maria Hanke hat im Gespräch mit Audi-Chef Rupert Stadler ein Bewusstsein für Grenzen des Wachstums angemahnt. "Mobilität bringt uns an Grenzen, denn es gibt kein unbegrenztes Wachstum", sagte Hanke am Mittwochabend bei einer Diskussion in Ingolstadt. Die Gesellschaft müsse ein Fürsorge-Verhalten gegenüber der Schöpfung entwickeln.
>>> mehr


>>>
21.09.2017

Anselm Grün: Wahlkämpfer können von Jesus lernen

Foto (Wikimedia Commons, Heike-Huslage Koch, Attribution-Share Alike 4.0 International): Anselm Grün auf der Frankfurter Buchmesse 2015 Politiker im Wahlkampf könnten nach Einschätzung des Benediktinerpaters Anselm Grün von Jesus Christus lernen. "Dass man authentisch sein muss, nicht populistisch. Dass man sich nicht verbiegen darf. Dass man den Menschen etwas zuhören muss", sagte Grün der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt" (Donnerstag). Auch müssten Politiker sich fragen, welches die "wahren Bedürfnisse" der Menschen seien. Jesus habe die Menschen "eingeladen und fasziniert. Mit Ängsten hat er nicht gearbeitet", so Grün.
>>> mehr

>>>
21.09.2017

Bischof Dieser: Kirchen müssen stärker zusammenwachsen

Für ein stärkeres Zusammenwachsen der Kirchen plädiert der Aachener Bischof Helmut Dieser. "500 Jahre Trennung sind genug", sagte der seit zehn Monaten amtierende Oberhirte am Mittwoch vor Journalisten in Aachen. "Wir müssen die Sehnsucht haben, mit den anderen Kirche zu sein."
>>> mehr

>>>
20.09.2017

Mindestens 248 Tote bei Erdbeben in Mexiko - Unglück bei Taufe

Bei dem schweren Erdbeben in Mexiko sind nach Regierungsangaben mindestens 248 Menschen ums Leben gekommen, darunter etliche in einstürzenden Kirchen. Allein im Bundesstaat Puebla nahe dem Epizentrum des Bebens mit der Stärke 7,1 auf der Richterskala starben laut Informationen der dortigen Erzdiözese vom Dienstagabend (Ortszeit) elf Menschen in Gotteshäusern.
>>> mehr

>>>
20.09.2017

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie

Papst Franziskus hat ein neues Institut für Ehe und Familie gegründet. Mit einem Erlass, den der Vatikan am Dienstag veröffentlichte, wird das bisherige "Institut Johannes Paul II. für Studien zu Ehe und Familie" auf neue Gleise gesetzt. Das neue "Päpstliche Theologische Institut Johannes Paul II. für Studien zu Ehe und Familie" soll demnach die Arbeit der jüngsten Familiensynoden von 2014 und 2015 sowie des Lehrschreibens "Amoris laetitia" zu Ehe und Familie vom April 2016 fortführen.
>>> mehr

>>>
20.09.2017

Immer mehr Menschen arbeiten sonn- und feiertags

Immer mehr Erwerbstätige in Deutschland arbeiten regelmäßig auch an Sonn- und Feiertagen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der Grünen-Fraktion hervor, die der "Rheinischen Post" (Mittwoch) vorliegt. Dem Papier zufolge stieg die Zahl der Erwerbstätigen, die ständig oder regelmäßig sonn- und feiertags arbeiten, im vergangenen Jahr gegenüber 2013 um 5,2 Prozent auf knapp 6,1 Millionen. Bei den abhängig Beschäftigten nahm sie sogar um 7,3 Prozent auf knapp 5 Millionen zu.
>>> mehr

>>>
20.09.2017

Kardinal Marx prangert wachsenden Antisemitismus an

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx beobachtet mit Sorge eine wachsende Judenfeindlichkeit in Deutschland. "In den vergangenen Monaten haben wir leider ein Erstarken des Antisemitismus auch in Deutschland erleben müssen", heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz an den Präsidenten des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, zum bevorstehenden jüdischen Neujahrsfest Rosch haSchana.
>>> mehr

>>>
20.09.2017

Overbeck sieht Chancen für "Kirche im Volk"

Foto (KNA): Franz-Josef Overbeck, Bischof von Essen Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck sieht Chancen in einer veränderten Rolle der Kirche. "Wir sind auf dem Weg zu einer Kirche im Volk", sagte er im Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch). Er rechne damit, dass es künftig einen Kern religiöser Menschen geben werde. "Und wenn wir gut sind, werden wir darüber hinaus eine Kirche der Sympathisantinnen und Sympathisanten sein." Auch würden Menschen das kulturelle und soziale Angebot der Kirchen weiterhin schätzen. "Wir werden eine politische Dimension haben. Und wir werden eine lebendige Weltkirche sein."
>>> mehr

>>>
19.09.2017

Aung San Suu Kyi bittet um internationale Hilfe für Myanmar

Nach langem und vielkritisiertem Schweigen hat sich Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi am Dienstag erstmals öffentlich zur Gewalt gegen die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar geäußert. In einer mit Spannung erwarteten und live übertragenen Rede vor dem diplomatischen Corps in der Hauptstadt Naypyidaw bat die Staatsrätin, die de facto die Regierung leitet, die internationale Gemeinschaft um Hilfe beim "Aufbau einer sicheren Zukunft und gemeinsamen Problemlösung" im Land. Dazu werde man auch ausländische Beobachter ins Land lassen.
>>> mehr

>>>
19.09.2017

De Maiziere: Nur jede vierte Asylklage hat Erfolg

Bundesinnenminister Thomas de Maifeier (CDU) Angesichts steigender Zahlen von Klagen abgelehnter Asylbewerber weist Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) darauf hin, dass nach einer aktuellen Statistik nur 25 Prozent der Klagen zu einer Änderung des Aslybescheids führen. Häufig werde der Flüchtlingsstatus sogar herabgestuft im Vergleich zur ersten Instanz, sagte er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). In den meisten Fällen, so der Minister, werde die Entscheidung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) durch die Gerichte bestätigt.
>>> mehr

>>>
19.09.2017

350.000 zusätzliche Pflegebedürftige seit Jahresbeginn

Die Zahl der Pflegebedürftigen ist seit Jahresbeginn deutlich angestiegen. Bei den Pflegekassen waren vergangenes Jahr 2,75 Millionen Männer und Frauen registriert. Ende Juni 2017 waren es 3,1 Millionen und damit 350.000 Menschen oder 12,9 Prozent mehr. Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linke-Bundestagsfraktion hervor, die der "Passauer Neuen Presse" vorliegt.
>>> mehr

>>>
18.09.2017

"Marsch für das Leben" durch Berlin - "Zeichen der Ökumene"

Foto (KNA): Teilnehmer mit einem großen Banner mit der Aufschrift "Marsch für das Leben" ziehen durch die Straßen in Berlin am 16. September 2017. Rund 7.500 Menschen haben nach Angaben der Veranstalter am Samstag beim 13. Berliner "Marsch für das Leben" gegen Abtreibung und aktive Sterbehilfe demonstriert. Demnach waren es ähnlich viele wie im Vorjahr. Die Polizei sprach auf Anfrage von mehreren tausend Demonstranten. Veranstalter war der Bundesverband Lebensrecht, ein Zusammenschluss von 13 Lebensschutzorganisationen.
>>> mehr

>>>
18.09.2017

US-Bischöfe für Schonfrist für "Dreamer" aus Hurrikangebieten

Die katholischen US-Bischöfe fordern das Heimatschutzministerium auf, die Abschiebefristen zu verlängern für diejenigen unter den sogenannten Dreamern, die in den Hurrikan-Gebieten von Texas und Florida leben. Viele der rund 800.000 jungen Menschen, die als Kinder von Einwandern ohne Papiere ins Land kamen, leben in den von "Harvey" und "Irma" heimgesuchten Bundesstaaten.
>>> mehr

>>>
18.09.2017

Bischof Hofmann: Umgang mit Papst Benedikt XVI. war "Schande"

Der Würzburger katholische Bischof Friedhelm Hofmann hält es für eine "Schande", wie in Deutschland mit Papst Benedikt XVI. umgegangen worden sei."Papst Benedikt ist einer der größten Theologen, die je auf dem Stuhl Petri saßen. Er hat Kirche und Welt so viel Positives und Wichtiges in Wort und Tat gegeben", sagte Hofmann, der am Sonntag den 25. Jahrestag seiner Bischofsweihe feiert, am Samstag im Interview der "Tagespost" in Würzburg. "Dass wir das in Deutschland nicht immer positiv aufgenommen haben, das ist eigentlich die Tragik." Er sei aber überzeugt, dass Benedikt als Kirchenlehrer der Moderne in 20, 30 Jahren neue Hörer finden werde.
>>> mehr

>>>
18.09.2017

Kurienreform des Papstes in der Schlussphase

Die von Papst Franziskus 2013 angestoßene Kurienreform geht in die Schlussphase. Der beratende Kardinalsrat habe nur noch "zwei oder drei" vatikanische Behörden auf der Agenda; einige bereits gemachte Vorschläge müssten wieder revidiert werden, sagte der Sekretär des Gremiums, Bischof Marcello Semeraro, der italienischen Zeitung "Avvenire" am Wochenende. Denkbar seien weitere Zusammenlegungen bisher selbstständiger Einrichtungen wie bei der neugestalteten Behörde für Laien, Familie und Leben oder der Behörde für ganzheitliche Entwicklung. Das letzte Wort liege beim Papst, so Semeraro.
>>> mehr

>>>
15.09.2017

Umfrage: Verheerende Hurrikans immer häufiger – ist der Klimawandel schuld?

In den USA und der Karibik hat Hurrikan „Irma“ große Schäden angerichtet. Menschen sind obdachlos, Siedlungen zerstört. Wie kommt es, dass in den Medien immer öfter von schlimmen Wirbelstürmen und anderen Naturkatastrophen berichtet wird? Ist der Klimawandel schuld? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
15.09.2017

Befreiter indischer Ordensmann wird im Vatikan behandelt

Foto (KNA): Papst Franziskus empfängt Salesianerpater Thomas Uzhunnalil, der von mutmaßlichen Islamisten entführt und nach 18 Monaten freigelassen wurde, am 13. September 2017 im Vatikan. Der befreite indische Ordensmann Tom Uzhunnalil wird im Vatikan gesund gepflegt. Das berichtet der vatikanische Pressedienstes Asianews (Donnerstag) unter Berufung auf eine Mitteilung des Salesianerordens, dem Uzhunnalil angehört. Demnach bleibt der vor 18 Monaten im Jemen entführte und jüngst freigelassene Geistliche im Vatikan "um seinen Schutz und seine völlige Genesung sicherzustellen"; die Rückkehr nach Indien soll in Absprache mit den Ärzten erfolgen. In der Mitteilung des Salesianerordens wird betont, dass für die Freilassung des Mitbruders kein Lösegeld gezahlt worden sei.

>>> mehr

>>>
15.09.2017

Papst mahnt neue Bischöfe zu Gebet, Demut und Dialog

Papst Franziskus hat die in diesem Jahr neu ernannten Bischöfe zu Gebet, Demut und zum Dialog mit den Gläubigen aufgefordert. Sie sollten sich um eine ständig wachsende und verinnerlichte Form der Unterscheidung bemühen, die andere Menschen mit einschließe, gab er den 114 neuen Bischöfen am Donnerstag bei ihrer Audienz im Vatikan mit auf den Weg. Er rief die Geistlichen zum Gespräch und zu geduldiger und mutiger Begleitung der Menschen auf: "Gläubige, Familien, Pfarreien, Gemeinschaften und Gesellschaft - wir sind alle gerufen voranzuschreiten in der Freiheit, das von Gott gewollte Gute zu wählen und umzusetzen", so der Papst.
>>> mehr

>>>
15.09.2017

Görlitzer Bischof Ipolt: Reparationsforderungen "befremdlich"

Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt sieht die Reparationsforderungen der polnischen Regierung an Deutschland kritisch. "72 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wirkt das befremdlich und anachronistisch", sagte Ipolt am Donnerstag im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Zugleich würdigte er eine Erklärung polnischer Bischöfe, die angesichts der politischen Differenzen davor warnen, die Versöhnung beider Länder zu gefährden.
>>> mehr

>>>
15.09.2017

Bedford-Strohm: Reformationsgedenken hat Ökumene weitergebracht

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, sieht in dem zu Ende gehenden Reformationsjahr einen Fortschritt für den Dialog der christlichen Kirchen. "Das können wir jetzt schon sagen: dieses Jahr hat uns ökumenisch weitergebracht", sagte der bayerische Landesbischof am Donnerstagabend in Trier. "Die Tiefe der religiösen Erneuerungsbewegung, die Martin Luther vor 500 Jahren angestoßen hat, trennt uns nicht mehr, sie verbindet uns", so Bedford-Strohm in seiner Predigt zum von der EKD initiierten ökumenischen "Christusfest-Gottesdienst" in der Trierer Konstantinbasilika.
>>> mehr

>>>
14.09.2017

"Marsch für das Leben" mit Rückhalt aus Kirchen und Politik

Der "Marsch für das Leben" am Samstag in Berlin erhält erneut Rückendeckung aus Kirchen und Politik. Die katholische Kirche setze sich dafür ein, "das Leben der ungeborenen Kinder ebenso zu schützen wie das Leben der geborenen", heißt es in einem Grußwort des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx. "Daher freuen wir uns über die Unterstützung in diesen Anliegen und hoffen darauf, dass die verschiedenen Initiativen je auf ihre Weise dazu beitragen, das gesellschaftliche Bewusstsein für einen umfassenden Schutz des menschlichen Lebens zu fördern und zu erhalten."
>>> mehr

>>>
14.09.2017

Kardinalsrat: Kurie soll weniger klerikal werden

Der Kreis beratender Kardinäle um Papst Franziskus hat sich für einen größeren Anteil von Frauen und jungen Menschen auf Kurienstellen ausgesprochen. Auch soll nach den Empfehlungen des sogenannten K-9-Rates das Personal internationaler und weniger klerikal sein. Wie Vatikansprecher Greg Burke am Mittwoch mitteilte, waren zentrale Reden des Papstes die Grundlage der von Montag bis Mittwoch dauernden Beratungen. Weitere Stichworte waren demnach Dezentralisierung, die Rolle der Kirchenzentrale bei der Glaubensverkündigung und für die Unterstützung der Ortskirche.

>>> mehr

>>>
14.09.2017

Stiftung Patientenschutz empört über Sterbehilfe in Belgien

Der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, zeigt sich empört über die erneute Ankündigung eines belgischen Ordens, aktive Sterbehilfe in seinen psychiatrischen Kliniken zu erlauben. Es werde der Eindruck erweckt, dass zu guter Pflege aktive Sterbehilfe nötig sei, sagte Brysch am Mittwoch der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Brüssel. "Das ist in jeder Hinsicht ein Widerspruch", so Brysch. Aktive Sterbehilfe beende die Pflege; sie setze sie nicht fort, sondern grenze sie ein.
>>> mehr

>>>
14.09.2017

Dresdner Bischof fordert mehr Verständnis für Ostdeutsche

Der Dresdner Bischof Heinrich Timmerevers sieht auch 27 Jahre nach der Wiedervereinigung noch Verständigungsbedarf zwischen West- und Ostdeutschen. Auch ihm sei nicht wirklich bewusst gewesen, "dass sich mit der Friedlichen Revolution praktisch für alle Menschen im Osten das Leben total verändert hat", erklärte Timmerevers am Mittwoch. "Das wird in westdeutscher Perspektive häufig nicht gesehen". Der frühere Weihbischof im niedersächsischen Vechta wechselte vor gut einem Jahr an die Spitze des Bistums Dresden-Meißen.

>>> mehr

>>>
13.09.2017

Politik und Kirche zu Geißler: "herausragend" und "streitbar"

Foto (KNA): Heiner Geißler, Bundesminister a.D. während des 33. Evangelischen Kirchentags in Dresden am 3. Juni 2011. Vertreter aus Politik und Kirche haben den verstorbenen CDU-Politiker Heiner Geißler als Vor- und Querdenker gewürdigt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Dienstag in Berlin, mit dem Tod des langjährigen CDU-Generalsekretärs verliere die Partei eine ihrer bedeutendsten Persönlichkeiten. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und weitere Spitzenpolitiker äußerten sich betroffen über den Tod des 87-Jährigen. Auch die führenden Repräsentanten der katholischen und evangelischen Kirche würdigten Geißler als markante Figur des politischen Lebens in Deutschland.
>>> mehr

>>>
13.09.2017

Erstmals Nichtitaliener Papstbotschafter in Italien

Der Schweizer Vatikandiplomat Emil Paul Tscherrig (70) wird neuer Papstbotschafter in Italien. Das vatikanische Presseamt gab die Ernennung am Dienstag bekannt. Erzbischof Tscherrig, gebürtig aus Unterems im Kanton Wallis, steht seit 1978 im diplomatischen Dienst und diente zuletzt seit 2012 als Nuntius in Argentinien, dem Heimatland des heutigen Papstes.
>>> mehr

>>>
13.09.2017

Kirche verurteilt Angriff wegen christlichen Kreuzes scharf

Das Erzbistum Berlin hat den offenbar religionsfeindlich motivierten Angriff auf einen 23-Jährigen im Stadtteil Neukölln scharf verurteilt. "Für eine solche Gewalttat habe ich kein Verständnis", betonte am Dienstag Generalvikar Pater Manfred Kollig. Er äußerte sein Mitgefühl mit dem Opfer, das nach Angaben der Polizei wegen einer Kette mit christlichem Kreuz erheblich verletzt wurde. Nach Medienangaben stammt der Angegriffene aus Afghanistan.

>>> mehr

>>>
13.09.2017

Kritik an Papst Johannes XXIII. als Patron der Streitkräfte

Die katholische Friedensorganisation Pax Christi in Italien hat das Vorhaben kritisiert, den heiliggesprochenen Papst Johannes XXIII. (1958-1963) zum Schutzpatron der italienischen Streitkräfte zu erklären. Es sei "respektlos" und "absurd", den Papst, der in seiner Enzyklika "Pacem in terris" Kriege angeprangert habe, als Patron der Streitkräfte zu vereinnahmen, erklärte der Vorsitzende von Pax Christi Italien, Bischof Giovanni Ricchiuti, am Montag.

>>> mehr

>>>
12.09.2017

Pro Asyl fordert Stopp aller Abschiebungen nach Afghanistan

Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl fordert, alle geplanten Abschiebungen nach Afghanistan umgehend zu stoppen, und warnt vor einem "Überbietungswettbewerb der Härte gegen Flüchtlinge in Worten und Taten". Auch die für den heutigen Dienstag geplante Abschiebung sei "wahltaktisch motiviert, um im rechten Milieu auf Stimmenfang zu gehen", sagte Geschäftsführer Günter Burkhardt am Dienstag in Frankfurt.
>>> mehr

>>>
12.09.2017

Kurienerzbischof Paglia fordert neue Kultur des Sterbens

Kurienerzbischof Paglia fordert eine neue Kultur des Sterbens Kurienerzbischof Vincenzo Paglia hat vor einer Verrohung im Umgang mit dem Tod gewarnt. In allen modernen Gesellschaften werde der Tod "abgeschoben", kritisierte er am Montag beim Weltfriedenstreffen der Gemeinschaft Sant'Egidio in Münster. Angehörige und Freunde nähmen nicht mehr am Sterben teil. Kinder würden konsequent vom Thema ferngehalten. Wer sterbe, sterbe meist allein. Es sei an der Zeit, der "Kultur der Einsamkeit" eine "Kultur der Begleitung und gegenseitigen Unterstützung" entgegenzusetzen.
>>> mehr

>>>
12.09.2017

Merkel wirbt für besseren Lebensschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat für einen besseren Lebensschutz und mehr Chancen für Behinderte geworben. Bei der ARD-Wahlarena verwies die Kanzlerin am Montagabend im Dialog mit einer jungen Frau mit Down-Syndrom darauf, dass die Union in der Vergangenheit eine verpflichtende Beratung bei Spätabtreibungen eingeführt habe. "Es war unglaublich schwer, dafür eine Mehrheit zu bekommen."
>>> mehr

>>>
11.09.2017

US-Bischöfe kündigen schnelle "Irma"-Hilfe an

Die katholische Kirche in den USA will für die Opfer des Hurrikans "Irma" im Süden Floridas schnelle Hilfe für die Betroffenen leisten. Der Vorsitzende der US-Bischofskonferenz, Kardinal Daniel DiNardo von Galveston-Houston, kündigte an, eng mit den einzelnen Diözesen zusammenzuarbeiten.
>>> mehr

>>>
11.09.2017

Papst ruft Kolumbien in Abschlussmesse zum Frieden auf

Papst Franziskus bei der Abschlussmesse am Hafen von Cartagena Zum Abschluss seiner Kolumbienreise hat Papst Franziskus die Menschen des Landes noch einmal eindringlich zu Frieden, Versöhnung und zum Einsatz für die Menschenrechte aufgerufen. In seiner Predigt bei einem Gottesdienst im Hafen von Cartagena sagte er: "Wenn Kolumbien einen stabilen und dauerhaften Frieden will, muss es dringend einen Schritt tun in Richtung Gemeingut, Chancengleichheit, Gerechtigkeit, Achtung der menschlichen Natur und ihrer Bedürfnisse."
>>> mehr

>>>
11.09.2017

Maas: AfD-Wahlprogramm verstößt gegen Grundgesetz

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) wirft der AfD vor, in mehreren Punkten ihres Wahlprogramms gegen das Grundgesetz zu verstoßen. Dazu zählten Forderungen nach einem pauschalen Verbot von Minaretten und Muezzin-Rufen in Deutschland.
>>> mehr

>>>
11.09.2017

Merkel fordert Weltreligionen zu gemeinsamer Friedensarbeit auf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Religionen der Welt zu gemeinsamen Anstrengungen für den Frieden aufgerufen. Sie hätten dazu aus ihrem Wesen heraus den Auftrag, sagte Merkel am Sonntag in Münster. Die Religionen seien aufgefordert, sich gegen Gewalt und Krieg zu wenden, auch wenn aus religiösen Gründen dazu aufgerufen werde.
>>> mehr

>>>
08.09.2017

Papst ermutigt Kolumbiens Politik und Gesellschaft zum Frieden

In Kolumbien ist Papst Franziskus am Donnerstag mit Vertretern von Politik und Gesellschaft zusammengetroffen. In der ersten Rede seiner Reise ermutigte er Kolumbiens Politiker, ihr Land in Frieden und Gerechtigkeit aufzubauen.
>>> mehr

>>>
08.09.2017

Nobelpreisträger Tutu fordert Schutz für Muslime in Myanmar

Desmond Tutu, emeritierter anglikanischer Erzbischof von Kapstadt und Friedensnobelpreisträger.      Foto: KNA Der südafrikanische Friedensnobelpreisträger und emeritierte Erzbischof Desmond Tutu hat sein selbst auferlegtes Schweigen zu weltpolitischen Themen gebrochen und einen besseren Schutz von Muslimen in Myanmar gefordert. Der 85-Jährige kritisierte die Regierungschefin des asiatischen Landes, Aung San Suu Kyi, für ihre Untätigkeit, wie südafrikanische Medien am Freitag berichteten. Auch sie ist Trägerin des Friedensnobelpreises.
>>> mehr

>>>
08.09.2017

Kardinal Woelki prangert Flüchtlingspolitik und Türkei-Pakt an

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat erneut die europäische Flüchtlingspolitik angeprangert. „Eine Politik zu loben, die die Zahlen an Migranten senkt um den Preis, dass diese in Lagern an der afrikanischen Küste unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten werden, kann nur als zynisch bezeichnet werden“, sagte er am Donnerstagabend in Köln.
>>> mehr

>>>
08.09.2017

US-Bischöfe wehren sich gegen scharfe Angriffe von Steve Bannon

Die katholischen US-Bischöfe weisen die scharfen Angriffe des früheren Chefberaters von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, entschieden zurück und verteidigen ihre Haltung in der Migrationsfrage.
>>> mehr

>>>
07.09.2017

Papst zu Versöhnungsmission in Kolumbien gelandet

Papst Franziskus begrüßt am 6. September 2017 einen Jungen vor der Apostolischen Nuntiatur in Bogota.    Foto: KNA Papst Franziskus ist zu seiner Versöhnungsmission in Kolumbien eingetroffen. Nach gut zwölf Stunden Flug wurde er kurz vor Mitternacht deutscher Zeit auf dem Flughafen der Hauptstadt Bogota von Staatspräsident Juan Manuel Santos und dessen Ehefrau sowie Papstbotschafter Erzbischof Ettore Balestrero empfangen.
>>> mehr

>>>
07.09.2017

Erzbischof zu Nordkorea: Wir brauchen Dialog ohne Vorbedingung

Für einen Dialog mit Nordkorea ohne jede Vorbedingung hat sich der Vorsitzende der Koreanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Hyginus Kim Hee-jong, ausgesprochen. „Mit Vorbedingungen wird ein Dialog nicht gelingen“, sagte Kim dem Pressedienste ACI.
>>> mehr

>>>
07.09.2017

Lidl will Produkte ohne Kreuze schnellstmöglich wieder ändern

Der deutsche Discounter-Konzern Lidl will schnellstmöglich das Design der Produkte mit wegretuschierten Kreuzen ändern. „Es war nie und wird auch nie unsere Absicht sein, mit unseren Produkten oder der Produktgestaltung weltanschauliche Positionen zu vertreten“, erklärte Lidl am Mittwoch auf Anfrage. Ob die Änderung ein ganz neues Design oder eine Überarbeitung des retuschierten Fotos bedeutet, ließ das Unternehmen offen. Das Thema werde „nun mit höchster Priorität“ behandelt.
>>> mehr

>>>
07.09.2017

Experten pochen auf Hilfsangebote für suizidgefährdete Menschen

Experten sehen den Bedarf an Hilfsangeboten für suizidgefährdete Menschen nicht ausreichend gedeckt. „In Deutschland stehen bis zu 90 Prozent der Suizide in Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung, für die es effektive Therapien gibt“, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Arno Deister, am Donnerstag in Berlin.
>>> mehr

>>>
06.09.2017

Papst würdigt Mutter Teresa mit Tweet

Papst Franziskus hat Mutter Teresa einen Tweet gewidmet. „Lasst uns wie Mutter Teresa Horizonte der Freude und der Hoffnung öffnen für alle Menschen, die mutlos sind und unser Verständnis brauchen“, schrieb er am Dienstag zum 20. Todestag der charismatischen Ordensgründerin auf seinem deutschsprachigen Twitterkanal @Pontifex_de.
>>> mehr

>>>
06.09.2017

Papst startet Versöhnungsreise nach Kolumbien

Papst Franziskus reist heute nach Kolumbien. Im Mittelpunkt steht der Versöhnungsprozess in dem südamerikanischen Land nach Jahrzehnten eines blutigen Konflikts mit der FARC-Guerilla.
>>> mehr

>>>
06.09.2017

Israels Botschafter lobt Denkmal für Opfer des Olympiaattentats

Der neue israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, begrüßt die heutige Einweihung eines Denkmals zur Erinnerung an die getöteten israelischen Olympia-Teilnehmer beim Terroranschlag 1972 in München. „Es ist niemals zu spät, an diesen schweren Terrorakt zu erinnern“, sagte der 62-Jährige in einem Interview der Oldenburger Nordwest-Zeitung (Mittwoch).
>>> mehr

>>>
06.09.2017

Siebter Deutscher Orgeltag am Sonntag

Parallel zum Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag auch der siebte Deutsche Orgeltag statt. Beteiligt sind nach Informationen der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) Dutzende Veranstalter in zwölf Bundesländern.
>>> mehr

>>>
05.09.2017

Vatikan-Seminar zur Vorbereitung der Jugendsynode 2018

Das Generalsekretariat der Bischofssynode im Vatikan hält ein internationales Seminar zur Vorbereitung der Synode zum Thema Jugend 2018. Bei dem Treffen in der kommenden Woche sollen auch Jugendliche aus verschiedenen Teilen der Welt als Vertreter ihrer Generation sprechen, teilte der Vatikan am Montag mit.
>>> mehr

>>>
05.09.2017

300-Jahr-Feier in Brasiliens Wallfahrtsort Aparecida rückt näher

Papst Franziskus hat am 24. Juli 2013 den brasilianischen Wallfahrtsort Aparecida besucht und vor der dortigen Marienfigur inne gehalten.      Foto: KNA Die Vorbereitungen für die Feiern zum 300. Jahrestag der Marienerscheinung von Aparecida in Brasilien sind in vollem Gange. In verschiedenen Regionen des Landes machten sich am Wochenende die ersten Pilger auf den Marsch in den südostbrasilianischen Wallfahrtsort.
>>> mehr

>>>
05.09.2017

Adveniat-Chef erhofft von Papst in Kolumbien Impulse für Helfer

Adveniat-Geschäftsführer Michael Heinz möchte mit Papst Franziskus während seiner Kolumbien-Reise über die Arbeit katholischer Hilfswerke sprechen. "Ich würde mir konkrete Impulse von ihm erwarten, was die praktische Arbeit in Lateinamerika angeht", sagte der Geistliche am Dienstag im Interview mit dem Kölner domradio.
>>> mehr

>>>
05.09.2017

Vatikan: Migranten besser vor Menschenhandel schützen

Der Vatikan hat die Staatengemeinschaft aufgerufen, beim Kampf gegen Menschenschmuggler die Opfer besser zu schützen. Speziell Asylbewerber und Migranten, die auf der Suche nach Sicherheit ihr Leben riskierten, bräuchten gezielte Hilfen, um nicht in die Fänge von Mafia-Organisationen zu geraten, forderte Michael Czerny, Untersekretär in der für Flüchtlings- und Migrationsfragen zuständigen Vatikanbehörde, am Montag bei der UNO in Wien.
>>> mehr

>>>
04.09.2017

Papst gedenkt erneut der Flutopfer in Asien und Texas

Foto (KNA): Papst Franziskus winkt bei seiner wöchentlichen Generalaudienz im Vatikan am 16. September 2015. Papst Franziskus hat erneut den Flutopfern in Nepal, Indien und Bangladesch sowie in Texas seine Anteilnahme bekundet. Weiterhin litten viele unter den Überschwemmungen.
>>> mehr

>>>
04.09.2017

Nationalspieler Özil: "Ich bete während der Hymne"

Mesut Özil (28), deutscher Fußballnationalspieler mit türkischen Wurzeln und gläubiger Muslim, hat sein Verhalten während der Nationalhymne vor Länderspielen verteidigt. "Ich bete, während die Hymne gesungen wird", sagte er der "Welt am Sonntag".
>>> mehr

>>>
04.09.2017

Gemälde der Jungfrau von Chiquinquira in Bogota eingetroffen

Auf besonderen Wunsch von Papst Franziskus ist am Freitag das Gemälde der Heiligen Jungfrau von Chiquinquira in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota eingetroffen. Das Kirchenoberhaupt wird in der kommenden Woche zu einem mehrtägigen Besuch in Kolumbien erwartet.
>>> mehr

>>>
04.09.2017

Bischof Genn ruft zur Beteiligung an Handy-Sammelaktion auf

Der Bischof von Münster, Felix Genn, ruft dazu auf, sich an der "Woche der Gold-Handys" des katholischen Hilfswerks missio Aachen zu beteiligen. "Ich ermuntere alle, das alte Handy aus der Schublade zu kramen und es in eine der vielen Sammelboxen, die jetzt aufgestellt sind, zu werfen", erklärte Genn.
>>> mehr

>>>
01.09.2017

Umfrage: Was ist von der Abbildung Martin Luthers auf NPD-Wahlplakaten zu halten?

Die NPD hat auf Wahlplakaten ein Luther-Bildnis abgedruckt. Es ist mit den Worten „Ich würde NPD wählen – Ich könnte nicht anders“ versehen. Die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt ist empört. Lohnt die Aufregung? Was denken Sie? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
01.09.2017

Politik statt Priesteramt - Pfarrer aus Rom kandidiert bei Wahl

Eine ungewöhnliche Kandidatur für eine Stadtbezirkswahl sorgt derzeit in Rom für Wirbel: Don Francesco De Donno (71), seit 36 Jahren Pfarrvikar in Ostia, will sich als Bezirksleiter zur Wahl stellen. Die Ankündigung löste Diskussionen aus, weil das Priesteramt laut dem Kirchenrecht nicht mit politischen Aktivitäten vereinbar ist.
>>> mehr

>>>
01.09.2017

Papst und Patriarch mahnen zu ökologischem Umdenken

Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. haben in einer gemeinsamen Umweltbotschaft Profitgier und ungehemmte Ausbeutung von Ressourcen verurteilt und zu einem neuen Lebensstil aufgerufen. An Verantwortungsträger in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur richteten sie den Appell, "den Schrei der Erde zu hören und sich um die Nöte der an den Rand Gedrängten zu kümmern".
>>> mehr

>>>
01.09.2017

Möglicherweise Petrus-Reliquien in Rom gefunden

Die Kirche Santa Maria in Cappella in Rom am 31. August 2017.   Foto: KNA Bei Restaurierungsarbeiten in einer Kirche im römischen Stadtteil Trastevere sind möglicherweise Reliquien des Apostels Petrus entdeckt worden. Das berichtet die italienische Tageszeitung "La Stampa" (Donnerstag). Demnach sei unter dem Altar der Kirche Santa Maria in Cappella ein Tonbehälter mit Reliquien gefunden worden, die laut einer mittelalterlichen Inschrift von den ersten Päpsten stammen sollen.
>>> mehr

>>>
01.09.2017

Polizeiaktion gegen ukrainische Kirche auf der Krim

Das orthodoxe Kiewer Patriarchat protestiert gegen die "Besetzung" seiner Bischofskirche auf der von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim.
>>> mehr

>>>
31.08.2017

Papst trifft Missbrauchsopfer - Kardinal: Aufklärung fortsetzen

Papst Franziskus hat sich am Mittwoch mit einer Gruppe italienischer Missbrauchsopfer getroffen. Bei der kurzen persönlichen Begegnung habe der Papst den Betroffenen Trost gespendet und einige von ihnen umarmt, berichteten italienische Medien im Anschluss.

>>> mehr

>>>
31.08.2017

Zeitung: Behörden können "Ehe für Alle" erst später umsetzen

Die "Ehe für Alle" tritt zwar offiziell am 1. Oktober in Kraft, umgesetzt werden kann das Gesetz aber von den Behörden wahrscheinlich erst ab 1. November 2018. Wie die "Bild"-Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf interne "Anwendungshinweise" des Bundesinnenministeriums berichtet, benötigen die Ämter für die technische Umsetzung des Gesetzes mindestens neun Monate Zeit.

>>> mehr

>>>
31.08.2017

Grab von Kardinal Meisner ist fertiggestellt

Foto (KNA): Erzbischof Nikola Eterovic, Kardinal Reinhard Marx, Kardinal Rainer Maria Woelki, Kardinal Peter Erdö und Kardinal Gerhard Ludwig Müller (v.l.n.r.) bei der Begräbnisfeier von Kardinal Joachim Meisner am 15. Juli 2017 im Kölner Dom . Das Grab von Kardinal Joachim Meisner in der Bischofsgruft des Kölner Doms ist fertiggestellt. Auf der Grabplatte aus Tuffstein finden sich neben dem Namen des früheren Kölner Erzbischofs auch dessen Bischofswappen, Geburtstag, Todestag sowie die Daten über Beginn und Ende seiner Amtszeit, wie das Domkapitel am Mittwoch mitteilte.
>>> mehr

>>>
31.08.2017

Sprachwissenschaftler: Wahlprogramme vielfach unverständlich

Die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl sind nach einer Analyse der Universität Stuttgart-Hohenheim nach wie vor für viele Laien unverständlich. Allerdings seien die Programme zur Bundestagswahl 2013 noch unverständlicher gewesen, heißt es in einer am Donnerstag in Stuttgart veröffentlichten Analyse von Kommunikationswissenschaftlern.
>>> mehr

>>>
30.08.2017

Venezuela lässt 66 politische Gefangene frei

In Venezuela sind nach Angaben der Nichtregierungsorganisation "Foro Penal" in den vergangenen zwei Wochen 66 politische Gefangene freigelassen worden.
>>> mehr

>>>
30.08.2017

Halbe Million Kolumbianer wollen in Bogota Franziskus sehen

Blick über das Häusermeer der kolumbianischen Hauptstadt Bogota.   Foto: KNA Für die Messe mit Papst Franziskus am 7. September in Bogota sind nach Angaben des Erzbistums der kolumbianischen Hauptstadt bislang knapp eine halbe Million Eintrittskarten verteilt worden. Damit sei die Kapazität des Parks "Simon Bolivar" aber noch nicht erschöpft: "Es gibt noch Karten für alle Interessenten", sagte Bogotas Weihbischof Luis Manuel Ali Herrera der Tageszeitung "El Tiempo".
>>> mehr

>>>
30.08.2017

Bischöfe ziehen positive Bilanz des Russland-Besuchs Parolins

Die katholische Bischofskonferenz in Russland hält den Staatsbesuch des vatikanischen Kardinalstaatssekretärs Pietro Parolin füpr einen Erfolg. Die Messe des zweithöchsten Repräsentanten des Vatikan nach Papst Franziskus in der Moskauer Kathedrale habe die russischen Katholiken in ihrem Glauben bestärkt und ihnen "große Freude" bereitet, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bischof Clemens Pickel.
>>> mehr

>>>
30.08.2017

Hindu-Feier in katholischer Kirche sorgt für Skandal in Ceut

Der Generalvikar der spanischen Exklave Ceuta, Pfarrer Juan Jose Mateos, hat wegen einer Hindu-Zeremonie in seiner Kirche sein Amt verloren. Der Geistliche hatte laut Medienberichten eine Gruppe Hindus in Ceutas Kirche der Heiligen Maria von Afrika empfangen.
>>> mehr

>>>
29.08.2017

Ex-Papstnachbarn feiern Goldene Hochzeit in Rom

Die einstigen Nachbarn von Papst Benedikt XVI. in Pentling, Rupert und Therese Hofbauer, haben ihre Goldene Hochzeit in Rom gefeiert. Das emeritierte Kirchenoberhaupt zelebrierte für die beiden am vergangenen Samstag eine Messe, bei der sie ihr Eheversprechen erneuerten, wie Rupert Hofbauer dem Bayerischen Rundfunk (BR) am Montag in Regensburg erzählte.
>>> mehr

>>>
29.08.2017

Staat und Kirchen für Erforschung von DDR-Unrecht an Christen

Landesregierung und Kirchen in Thüringen wollen die Diskriminierung von Christen in der DDR verstärkt aufarbeiten. Ein Forschungsauftrag solle wissenschaftlich untersuchen, inwieweit die Christen unter anderem in der Bildung benachteiligt worden seien und dies bis heute fortwirke, sagte am Montag der Leiter des Katholischen Büros Erfurt, Winfried Weinrich.
>>> mehr

>>>
29.08.2017

Menschenrechtsbeauftragte in Sorge über Lage in Myanmar

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), hat die jüngsten Ausschreitungen in Nord-Rakhine in Myanmar verurteilt.
>>> mehr

>>>
29.08.2017

Heiligenkreuzer Mönche brechen auf zur Neuzelle-Wiederbesiedlung

Neubeginn nach über 200 Jahren: Vier Mönche des Wienerwald-Stiftes Heiligenkreuz in Österreich sind am Sonntagmorgen aufgebrochen, um im ostdeutschen Neuzelle nach wieder mit klösterlichem Leben zu beginnen. Der Heiligenkreuzer Abt Maximilian Heim gab der Vorhut des iederbesiedlungsprojekts seinen Segen für die Reise und für den Neustart.
>>> mehr

>>>
28.08.2017

Peter Kohlgraf ist neuer Bischof von Mainz

Peter Kohlgraf liegt während der Allerheiligenlitanei vor dem Altar flach auf den Boden. Festgottesdienst mit Bischofsweihe und Amtseinführung von Peter Kohlgraf am 27. August 2017 im Mainzer Dom.     Foto: KNA Das Bistum Mainz hat einen neuen Bischof. Der bisherige Theologieprofessor an der Katholischen Hochschule Mainz, Peter Kohlgraf, wurde am Sonntag im Mainzer Dom von seinem Vorgänger Kardinal Karl Lehmann zum Bischof geweiht und in sein Bischofsamt eingeführt.
>>> mehr

>>>
28.08.2017

Kauder: Türkei ist Lichtjahre von Werten in Europa entfernt

Union-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat die Türkei scharf kritisiert. Das Land sei Lichtjahre von den Werten in Europa entfernt, sagte Kauder am Sonntagabend in Berlin.
>>> mehr

>>>
28.08.2017

Mittagsgebet des Papstes unter strengen Sicherheitsvorkehrungen

Unter hohen Sicherheitsvorkehrungen hat Papst Franziskus am Sonntag sein Mittagsgebet im Vatikan gehalten. Besucher mussten sich Taschenkontrollen unterziehen; umliegende Straßen waren weiträumig für den Verkehr gesperrt. Unter den Kolonnaden des Petersplatzes waren zahlreiche Polizisten postiert.
>>> mehr

>>>
28.08.2017

Bischof von Ischia wehrt sich gegen Verunglimpfung seiner Insel

Der Bischof von Ischia, Pietro Lagnese, wehrt sich gegen eine Vorverurteilung der Einwohner nach den Erdbebenschäden. Man dürfe nicht so tun, als habe die Insel Schwarzbauten und Illegalität zum System erhoben, betonte der Bischof bei einem Trauergottesdienst für die beiden Todesopfer des Bebens.
>>> mehr

>>>
25.08.2017

Umfrage: Lassen sich die Forderungen des Papstes umsetzen?

Papst Franziskus fordert in einem Schreiben zum Weltflüchtlingstag 2018 humanitäre Korridore, Sondervisa für Menschen aus Konfliktgebieten und Grundsicherung für Migranten. Sind diese Vorschläge umsetzbar oder utopisch? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
25.08.2017

Kirche kritisiert Polizeigewalt gegen Flüchtlinge in Rom

Vertreter der katholischen Kirche in Rom haben die gewaltsame Räumung eines von Flüchtlingen besetzten Hauses kritisiert. Die Polizeiaktion sei "gewiss keine angemessene Lösung", sagte der für Migrationsfragen zuständige Weihbischof Paolo Lojudice.
>>> mehr

>>>
25.08.2017

"Homeless World Cup" beginnt am 29. August in Oslo

Mehr als 500 Obdachlose, Flüchtlinge und ehemals Alkohol- oder Drogenabhängige aus über 50 Nationen werden zum diesjährigen "Homeless World Cup" (HWC) in Norwegens Hauptstadt Oslo erwartet. Das teilten die Veranstalter des Straßenfußball-Turniers mit, das vom 29. August bis 5. September stattfindet.
>>> mehr

>>>
25.08.2017

Papst schickt Videobotschaft an junge Häftlinge in Argentinien

Papst Franziskus hat sich in einem Video an junge Strafgefangene in seiner Heimatstadt Buenos Aires gewandt, mit denen er sonst regelmäßig telefoniert. Anlass war die Einrichtung eines neuen Musikkurses, den Franziskus als "Schritt vorwärts" zur Wiedereingliederung bezeichnete.
>>> mehr

>>>
25.08.2017

Weniger junge Flüchtlinge in Deutschland vermisst

Die Zahl der vermissten Flüchtlingskinder in Deutschland ist stark zurückgegangen. Derzeit würden noch 6.500 Kinder und Jugendliche vermisst, die ohne ihre Eltern nach Deutschland gekommen waren, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (Freitag) unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes (BKA).
>>> mehr

>>>
24.08.2017

Chefdiplomat des Papstes führt "herzliches" Gespräch mit Putin

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin ist am Mittwoch von Russlands Präsident Wladimir Putin empfangen worden. Beide unterhielten sich im Präsidentenpalast von Sotschi rund eine Stunde, gab der Vatikan nach dem Treffen bekannt.
>>> mehr

>>>
24.08.2017

Günther Jauch: Für eine zweite Chance und gegen Todesstrafe

TV-Moderator Günther Jauch (61) spricht sich für eine zweite Chance im Leben jedes Menschen aus.
>>> mehr

>>>
24.08.2017

Neue Spekulationen über Papstbesuch in Myanmar und Bangladesch

Spekulationen über eine bevorstehende Reise von Papst Franziskus in das mehrheitlich buddhistische Myanmar und das islamisch geprägte Bangladesch verdichten sich. Unter der Führung von Kardinal Charles Bo, dem Erzbischof von Rangun, ist eine Delegation des Vatikan mit Myanmars Armeechef General Min Aung Hlaing zusammengetroffen, wie der asiatische katholische Pressedienst Ucanews am Mittwoch berichtete.
>>> mehr

>>>
24.08.2017

Brasilien gibt Urwaldgebiet zur Rohstoffförderung frei

Brasiliens Regierung hat ein Urwaldgebiet nördlich des Amazonasflusses für die Rohstoffförderung freigegeben. Das berichten örtliche Medien am Mittwoch. Das unter dem Namen "Renca" bekannte Gebiet ist mit rund vier Millionen Hektar größer als Baden-Württemberg. Umweltschützer hatten vor der Freigabe gewarnt, da Naturschutzgebiete und indigenes Land in der Region liegen.
>>> mehr

>>>
23.08.2017

Boliviens Bischöfe: Beziehungen zum Staat sind kalt und formell

Rund zwei Jahre nach dem Besuch von Papst Franziskus in Bolivien sieht der Vorsitzende der dortigen Bischofskonferenz, Bischof Ricardo Ernesto Centellas Guzman von Potosi, weiter Verbesserungsbedarf für die Beziehungen zwischen Staat und Kirche.
>>> mehr

>>>
23.08.2017

Bischof von Ischia: Kircheneinsturz nach Beben tötete Frau

Nach dem Erdbeben auf der italienischen Insel Ischia mit mindestens zwei Toten und bisher mehr als 35 Verletzten beschreibt der dortige Bischof die Lage als verheerend. Bischof Pietro Lagnese bestätigte am Dienstag den Einsturz einer Kirche in Casamicciola, bei dem eine Frau ums Leben kam. Es handele sich um ein Mitglied des Pfarrgemeinderats, das neben der Kirche parkte und von einer einstürzenden Kirchenmauer getroffen wurde, sagte er dem italienischen Pressedienst SIR.
>>> mehr

>>>
23.08.2017

Kyrill I. plädiert für katholisch-orthodoxe Zusammenarbeit

Patriarch Kyrill I. und Papst Franziskus trafen sich im Febraer 2016 auf Kuba zum Gespräch.      Foto: KNA Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. setzt weiter auf eine enge Zusammenarbeit mit dem Vatikan. Seine erste Begegnung mit Papst Franziskus im Februar 2016 auf Kuba habe eine "neue Etappe in der Entwicklung unserer Beziehungen" eingeläutet, sagte das Kirchenoberhaupt am Dienstag in Moskau zu Beginn eines Treffens mit dem vatikanischen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, wie die Nachrichtenagentur RIA Novosti meldete. Auf dieser Grundlage könnten geeignete Vorhaben entwickelt und umgesetzt werden.
>>> mehr

>>>
23.08.2017

Bericht: Bischöfe in Nigeria fordern Entschädigungen

Im Norden Nigerias sollen nach dem Willen mehrerer katholischer Bischöfe offenbar Opfer der Terrorgruppe Boko Haram sowie Gemeinden, deren Kirchen zerstört wurden, von der Regierung entschädigt werden. Das berichtet die Nigerianische Nachrichten-Agentur NAN am Mittwoch.
>>> mehr

>>>
22.08.2017

Chile: Verfassungsgericht weist Klagen gegen Abtreibungsgesetz ab

In Chile hat das umstrittene Gesetz zur Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen auch die letzte Hürde genommen. Das Verfassungsgericht stimmte am Montag (Ortszeit) mit sechs zu vier Richterstimmen gegen zwei Klagen, die versucht hatten, das Gesetz in letzter Minute zu stoppen.
>>> mehr

>>>
22.08.2017

Vatikan-Migrationsexperte: Papstbotschaft ermutigt zum Handeln

Aus Sicht des Vatikan-Migrationsexperten Michael Czerny will Papst Franziskus' Botschaft zum Weltmigrantentag 2018 die Menschen zu konkretem Handeln anregen. Der Papst zeige mit seinem Schreiben, "das jeder von uns etwas tun kann, seien es Einzelne, seien es Organisationen, seien es Initiativen, Staaten, Zivilgesellschaften oder kirchliche Gruppen", sagte Czerny Radio Vatikan (Montag).
>>> mehr

>>>
22.08.2017

Bistum Mainz stellt Wappen seines künftigen Bischofs vor

Peter Kohlgraf wird am Sonntag als Bischof von Mainz eingeführt. Das Bistum Mainz hat am Montag das Wappen und den Wahlspruch seines künftigen Bischofs Peter Kohlgraf vorgestellt. Zudem präsentierte es vor Journalisten im Mainzer Dom die bischöflichen Insignien, also die Zeichen der geistlichen Würde und Vollmacht eines Bischofs. Es sind dies Bischofsstab, Bischofsring, Brustkreuz und Mitra.
>>> mehr

>>>
22.08.2017

Vatikan-Apotheke denkt über Online-Vertrieb nach

Die Apotheke des Vatikanstaats denkt über einen Einstieg in den Online-Handel nach. Dies wäre vor allem zum Nutzen von Kunden, die nicht regelmäßig zur Apotheke kommen könnten, sagte deren Leiter Thomas Binish Mulackal der Vatikanzeitung "Osservatore Romano".
>>> mehr

>>>
21.08.2017

Barcelonas Kardinal besucht Verletzte des Anschlags in Klinik

Kardinal Juan Jose Omella, Erzbischof von Barcelona, hat Verletzte des Terroranschlags vom Donnerstag in einer Klinik besucht. Der Kardinal brach einen geistlichen Aufenthalt in der Provinz Castellon ab, um den Menschen in seinem Bistum "in diesen Momenten des Schmerzes" beizustehen. Im Hospital del Mar in Barcelona erkundigte sich Omella nach dem Gesundheitszustand mehrerer Verletzter und dankte dem Klinikpersonal für seinen Einsatz.
>>> mehr

>>>
21.08.2017

Vatikan will bei Putin vermitteln

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin besucht diese Woche Russland.     Foto: KNA Der Vatikan will bei Russlands Präsident Wladimir Putin für Verhandlungslösungen in den laufenden Konflikten werben. Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin werde bei seinem Besuch in Moskau diese Woche die Besorgnis des Papstes über die verschiedenen Krisen weltweit zum Ausdruck bringen, sagte der vatikanische Botschafter in Russland, Erzbischof Celestino Migliore, dem Sender Radio Vatikan am Samstag. Die Kirchenleitung appelliere "an den guten Willen, die Möglichkeiten und das Einvernehmen der maßgeblichen Akteure auf der internationalen Bühne".
>>> mehr

>>>
21.08.2017

Erzbischof Schick ruft wohlhabende Staaten zur Nothilfe auf

Der katholische Weltkirche-Bischof Ludwig Schick ruft zum Nothilfeeinsatz in Krisengebieten auf. Besonders wohlhabende Staaten sollen seinen Worten nach ihr Engagement fortführen und verstärken, teilte die Deutsche Bischofskonferenz mit.
>>> mehr

>>>
21.08.2017

Gesandter: Vatikan kann Marienort Medjugorje bald anerkennen

Der Papstgesandte für den bosnisch-herzegowinischen Wallfahrtsort Medjugorje rechnet mit einer Anerkennung der Marienerscheinungen, die dort stattgefunden haben soll, durch den Vatikan. "Alles deutet darauf hin, dass die Erscheinung anerkannt wird, vielleicht noch in diesem Jahr", sagte Erzbischof Henryk Hoser von Warschau-Praga der polnischen Nachrichtenagentur KAI (Wochenende).
>>> mehr

>>>
18.08.2017

Umfrage: Sollen Kirchen verkauft werden, wenn die Gottesdienstbesucher ausbleiben?

Kirchen sind für die rückläufige Anzahl an Gottesdienstbesuchern heutzutage oft zu groß und ihr Unterhalt zu teuer. Sollen Gotteshäuser daher wie in den Niederlanden verkauft und für andere Zwecke genutzt werden, etwa als Wohnraum oder Bibliothek oder gar als Gebetsstätten nichtchristlicher Religionen? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
18.08.2017

Papst betet für Opfer von Barcelona

Die Flaniermeile Las Ramblas in Barcelona war Ziel eines Anschlags.      Foto: Mac9, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/ Papst Franziskus betet für die Anschlagsopfer in Barcelona. Das Kirchenoberhaupt habe "mit großer Besorgnis" die Vorgänge in der katalanischen Hauptstadt zur Kenntnis genommen, teilte Vatikansprecher Greg Burke am Donnerstagabend mit.
>>> mehr

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links