>>>
27.06.2016

Papst beendet Armenienreise und ruft zu Frieden im Kaukasus auf

Mit einem Appell zu Frieden im Kaukasus hat Papst Franziskus am Sonntag seine dreitägige Armenien-Reise beendet. Gemeinsam mit Katholikos Karekin II., dem Oberhaupt der apostolisch-armenischen Kirche, rief der Papst die Christen auf, "Schritte zu Versöhnung und Frieden zu suchen und umzusetzen". Zugleich verurteilten Karekin II. und Franziskus Terror im Namen der Religion. Sie mahnten überdies die politisch Verantwortlichen eindringlich, "das Flehen von Millionen von Menschen zu hören, die sich nach Frieden und Gerechtigkeit in der Welt sehnen".
>>> mehr

>>>
27.06.2016

Benedikt XVI. feiert Weihejubiläum - Gäste aus Bayern in Rom

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. (89) begeht den 65. Jahrestag seiner Priesterweihe am Dienstag mit einer Zeremonie im Vatikan. Dazu wird auch Papst Franziskus im Apostolischen Palast erwartet, wie die vatikanische Stiftung "Joseph Ratzinger-Benedikt XVI." mitteilte. Nach Angaben der Stiftung soll Benedikt XVI. während der Feier der neue Band seiner Gesammelten Schriften über das Priestertum überreicht werden.
>>> mehr


>>>
27.06.2016

Woelki: "Brexit" als Herausforderung und Chance betrachten

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat dazu aufgerufen, den Austritt der Briten aus der Europäischen Union für einen Neubeginn zu nutzen. "Wir müssen spätestens jetzt alle dafür sorgen, dass diese Brexit-Tage nicht als dunkles Kapitel in unsere europäische Geschichte eingehen", sagte er am Sonntag im Kölner domradio. Stattdessen sollten "diese düsteren europäischen Tage als Herausforderung und Chance" betrachtet werden. Es gelte, "jetzt erst recht" ein Europa aufzubauen, in dem sich nicht alles nur um die Wirtschaft drehe, forderte der Erzbischof.
>>> mehr

>>>
27.06.2016

Forschungsprojekt zu sexuellem Missbrauch durch Geistliche

Eine neue Studie zeigt, dass der Anteil männlicher Missbrauchsopfer in der katholischen Kirche deutlich höher ist als in anderen Institutionen. Bei den untersuchten Fällen von sexuellem Missbrauch durch Priester, Ordensleute und andere Mitarbeiter der katholischen Kirche waren etwa vier von fünf Opfern (78,6 Prozent) männlich. Bei anderen Institutionen war nicht einmal jedes zweite Opfer männlich (45,1 Prozent), wie der zuständige Forschungsverbund am Montag in einer Zwischeninformation bekanntgab.
>>> mehr

>>>
24.06.2016

Brexit: Britischer Kardinal fordert Respekt vor Wählerwillen

Foto (KNA): Kardinal Vincent Nichols von Westminster während der Pressekonferenz zur Weltbischofssynode am 14. Oktober 2015 im Vatikan. Kardinal Vincent Nichols hat nach dem britischen Referendum Respekt vor dem Wählerwillen angemahnt. Dies sei im Vereinigten Königreich eine "großartige Tradition". Die Briten hätten mit der Entscheidung für einen EU-Austritt einen "neuen Kurs" eingeschlagen, der viele Herausforderungen mit sich bringe, erklärte der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz von England und Wales am Freitag auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). "Wir beten dafür, dass alle Beteiligten diese Aufgabe - trotz tiefgreifender Meinungsverschiedenheiten - mit Respekt und Höflichkeit angehen."
>>> mehr

>>>
24.06.2016

Studie zu einstiger Gewalt in Behindertenheimen - Kirche entschuldigt sich

Erstmals liegt eine umfassende Studie über die Betreuung von Heimkindern in katholischen Behinderteneinrichtungen vor. Die vom Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) am Donnerstag in Berlin vorgestellte Untersuchung erfasst die Situation in katholischen Einrichtungen in Westdeutschland in der Zeit von 1949 bis 1975.
>>> mehr

>>>
24.06.2016

UN-Berichterstatter: Größere Anstrengung für Religionsfreiheit

Der UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Heiner Bielefeldt, hat größere Anstrengungen für die weltweite Achtung dieser Menschenrechte gefordert. Notwendig seien neue Bündnisse in Politik und Zivilgesellschaft, sagte Bielefeldt am Donnerstag im Berliner Bundestag. Er äußerte sich bei einer Veranstaltung des Deutschen Instituts für Menschenrechte und des Stephanuskreises, einer Initiative von Unionsabgeordneten für verfolgte Christen und Religionsfreiheit. Das UN-Mandat des deutschen Menschenrechtsexperten endet nach sechsjähriger Amtszeit Ende Juli.
>>> mehr

>>>
24.06.2016

Fast alle jungen Menschen erleben Hasskommentare im Netz

Fast alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben Erfahrung mit Hasskommentaren im Internet. 91 Prozent der 14- bis 24-Jährigen gaben in einer am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichten Forsa-Umfrage an, mit "Hate speech" in sozialen Netzwerken, Internetforen und Blogs konfrontiert gewesen zu sein. Insgesamt haben zwei Drittel der Befragten Hassbotschaften im Netz erlebt.
>>> mehr

>>>
24.06.2016

Erzbistum Berlin würdigt Seligsprechung von Hitler-Gegner Lichtenberg

Foto (KNA): Bernhard Lichtenberg An die Seligsprechung des Dompropstes und Hitler-Gegners Bernhard Lichtenberg (1875-1943) vor 20 Jahren hat das Erzbistum Berlin feierlich erinnert. Zum Gedenken fand am Donnerstagabend in der Sankt-Hedwigs-Kathedrale der Hauptstadt ein Festgottesdienst mit dem Papst-Botschafter, Erzbischof Nikola Eterovic, und dem Berliner Erzbischof Heiner Koch statt. Auch zahlreiche Katholiken aus Deutschland und Polen nahmen teil.
>>> mehr

>>>
24.06.2016

Neue geistliche Bewegungen in der katholischen Kirche: Wie stehen Sie dazu?

Neue geistliche Gemeinschaften in der katholischen Kirche: Sie sind das zentrale Thema des aktuellen Schreibens der vatikanischen Glaubenskongegration. Wie stehen Sie zu solchen Bewegungen? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
23.06.2016

Volontär/in gesucht!

Für die Redaktion der „Katholischen SonntagsZeitung“ in Augsburg suchen wir zum 01. Oktober 2016 eine/n Volontär/in. Die zweijährige Ausbildung zum/zur Zeitungsredakteur/in erfolgt unter Einbeziehung externer Fortbildungskurse und Hospitanzen bei Fernseh- und Radiosendern. Überdurchschnittliches Engagement, Gespür für politische, gesellschaftliche und kirchliche Themen und den Wunsch, in einem motivierten Team mit modernster Technik zu arbeiten, sollten Sie mitbringen. Erste journalistische Erfahrungen (z. B. Freie Mitarbeit bei Tageszeitung, Radio oder TV) und PC- bzw. Mac-Kenntnisse sind wünschenswert.
>>> mehr

>>>
23.06.2016

Papst ruft Armenien zu Versöhnung auf

Kurz vor seiner Kaukasusreise hat Papst Franziskus das armenische Volk zum Blick nach vorn ermutigt. In einer Videobotschaft, die am Mittwochabend im armenischen Fernsehen ausgestrahlt werden sollte, rief er betont zu Versöhnung auf. "Wir wollen nicht zulassen, dass die schmerzlichen Erinnerungen sich unseres Herzens bemächtigen", sagte Franziskus laut dem vom Vatikan verbreiteten Skript.
>>> mehr

>>>
23.06.2016

Online-Petition für freien Zugriff auf neue Bibelübersetzung

Foto: KNA Eine Initiative von Katholiken setzt sich für die Online-Nutzung und freie Verwertung der Einheitsübersetzung der Bibel ein. "Wir fordern, dass im 21. Jahrhundert dieser Text möglichst frei in den modernen Medien zur Verfügung stehen soll", heißt es in der Internet-Petition des Kölner Salesianerpaters Hatto von Hatzfeld. "Urheberrechte an der Übersetzung dürfen einer möglichst weiten Verbreitung der Heiligen Schrift des Christentums im deutschen Sprachraum nicht entgegenstehen."
>>> mehr

>>>
23.06.2016

Militärbischof: Sicherheitspolitik muss Menschenrechte achten

Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck hat zur Achtung der Menschenrechte auch in der Sicherheitspolitik aufgerufen. Dabei sei die ethische Bildung der Soldaten unverzichtbar, schrieb Overbeck in einer Sonderausgabe der Zeitschrift "Kompass" der katholischen Militärseelsorge. Das Heft erscheint anlässlich des neuen "Weißbuchs" der Bundeswehr. Die Bundesregierung will das militärpolitische Grundsatzdokument noch vor der Sommerpause veröffentlichen.
>>> mehr

>>>
23.06.2016

Bürgerkrieg in Kolumbien geht zu Ende - "Ein großer Tag"

Der jahrzehntelange Bürgerkrieg in Kolumbien geht zu Ende. Wie Medien am Mittwoch berichteten, einigten sich die Regierung von Präsident Juan Manuel Santos und die Spitze der linksgerichteten Guerillaorganisation FARC auf einen bilateralen Waffenstillstand, der in einen Friedensvertrag münden soll. Anschließend soll das kolumbianische Volk in einem Referendum über die ausgehandelten Konditionen abstimmen. Wie die Tageszeitung "El Espectador" berichtet, wollte Präsident Santos noch am Mittwoch in den Verhandlungsort Havanna reisen, um gemeinsam mit der Guerilla-Spitze eine Erklärung abzugeben.
>>> mehr

>>>
22.06.2016

Papst sendet Botschaft an Weltkongress gegen Todesstrafe

Papst Franziskus hat sich in einer Videobotschaft an den derzeit in Oslo tagenden Weltkongress gegen die Todesstrafe gewandt. Darin schloss er sich der Forderung nach einer weltweiten Ächtung von Hinrichtungen an. Kein noch so schweres Verbrechen könne die Todesstrafe rechtfertigen, heißt es in der am Mittwoch vom Vatikan verbreiteten Ansprache. Sie verstoße gegen die Unverletzlichkeit des Lebens und die Menschenwürde wie auch gegen Gottes "barmherzige Gerechtigkeit", sagte der Papst.
>>> mehr

>>>
22.06.2016

Pax Christi warnt vor Rückfall in Ost-West-Konflikt

Die katholische Friedensbewegung Pax Christi hat die EU zu einer Beendigung der Sanktionen gegen Russland aufgerufen. "So sehr die Besorgnisse Polens und der baltischen Republiken ernst zu nehmen und die Erfahrungen der sowjetischen Okkupationszeit 1939-1941 dort nicht vergessen sind, darf es nicht zu missverständlichen Entwicklungen kommen, die die Beziehungen zu Russland verschlechtern", erklärte Pax Christi am Dienstag in Berlin. Europa, das "selbst auch in einer Krise steckt", brauche Russland als Partner, nicht als Gegner.
>>> mehr

>>>
22.06.2016

Zeitung: Menschenrechts-Wahrung für Firmen im Ausland freiwillig

Die Bundesregierung will deutsche Unternehmen bei ihren Auslandsgeschäften offenbar nicht gesetzlich verpflichten, die Menschenrechte zu wahren. Verbindliche Vorgaben zu entsprechenden Sorgfaltspflichten soll es nur für Firmen geben, die "im öffentlichen Eigentum" sind. Das geht aus dem Entwurf für den Nationalen Aktionsplan (NAP) zu Wirtschaft und Menschenrechten hervor, der der "Frankfurter Rundschau" (Mittwoch) vorliegt. Er soll nach der Sommerpause im Kabinett verabschiedet werden.
>>> mehr

>>>
22.06.2016

Mann zieht in Bonner Münster Heiligenschrein aus Verankerung

Ein neuer Fall von Vandalismus im Bonner Münster empört die Katholiken. Ein Mann hat am Dienstagmorgen in der Krypta den rund 100 Kilo schweren Schrein mit den Gebeinen der heiligen Stadtpatrone Cassius und Florentius aus seiner Halterung gezogen, wie die Stadtkirche mitteilte. Der Münsterpfarrer und Stadtdechant Wilfried Schumacher zeigte sich zutiefst erschüttert.
>>> mehr

>>>
21.06.2016

Unicef prangert Ungleichbehandlung von Flüchtlingskindern an

Unicef hat eine zunehmende Ungleichbehandlung von Flüchtlingskindern in Deutschland angeprangert. Anders als bei gleichaltrigen deutschen Kindern würden ihre Rechte auf Schutz, medizinische Versorgung und Bildung häufig nur eingeschränkt oder gar nicht gewahrt, kritisierte das UN-Kinderhilfswerk in einem am Dienstag in Köln veröffentlichten Bericht. Auch bei der Behandlung von Flüchtlingskindern gebe es abhängig vom jeweiligen Herkunftsland und der angenommenen Bleibeperspektive große Unterschiede.
>>> mehr

>>>
21.06.2016

Kirchen sehen Nachbesserungsbedarf bei Integrationsgesetz

Die beiden großen Kirchen sehen Nachbesserungsbedarf beim geplanten Integrationsgesetz. Bei der Bundestagsanhörung zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung und weiteren Vorlagen betonte am Montag der Vertreter der katholischen Bischöfe in Berlin, Karl Jüsten, die Kirchen unterstützten das Ziel, Asylsuchende möglichst frühzeitig zu motivieren und zu integrieren. Die geplanten Sanktionen seien "äußerst problematisch und nicht zielführend".
>>> mehr

>>>
21.06.2016

Armenien erhofft vom Papst Impulse für Konfliktlösung

Armenien erhofft vom Besuch des Papstes am Wochenende Impulse für eine Friedenslösung im Berg-Karabach-Konflikt. Die Reise habe "hohe regionale und geopolitische Bedeutung", sagte Armeniens Botschafter in Berlin, Ashot Smbatyan, im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (Montag). Als Friedensstifter und Stimme des Weltgewissens finde Franziskus ein weltweites Echo. Smbatyan machte zugleich deutlich, dass die armenische Regierung ein Entgegenkommen vom verfeindeten Nachbarn Aserbaidschan erwarte.
>>> mehr

>>>
21.06.2016

Münchner Erzbistum legt erstmals Milliardenvermögen offen

Foto (KNA): Mariensäule und Frauenkirche (Dom Unserer lieben Frau) in München. Das Erzbistum München und Freising hat am Montag erstmals umfassend Auskunft über seine Finanzsituation gegeben. Demnach belief sich das Vermögen seiner sechs größten Rechtsträger Ende 2015 auf gut 5,52 Milliarden Euro. Das ist die höchste Summe, die ein deutsches katholisches Bistum bisher veröffentlicht hat. Das Erzbistum Köln hat ein Vermögen von 3,42 Milliarden Euro (2014) ausgewiesen, die Erzdiözese Paderborn eines von rund 4 Milliarden Euro, wobei der Erzbischöfliche Stuhl und das Domkapitel noch nicht erfasst sind.
>>> mehr

>>>
20.06.2016

Flüchtlingszahl hoch wie nie - Aufrufe zu Hilfe und Solidarität

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht wie im Jahr 2015. Das belegen aktuelle Zahlen, die das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen UNHCR zum Weltflüchtlingstag an diesem Montag veröffentlicht hat. Die UN, Kirchenvertreter und Hilfsorganisationen rufen daher zu mehr Solidarität und Hilfe auf. Weltweit sind laut UN-Angaben 65,3 Millionen Menschen auf der Flucht, mehr als je zuvor. Das UNHCR spricht von einem traurigen Rekordniveau. Statistisch gesehen sucht damit jeder 113. Mensch auf der Erde entweder Asyl oder ist Flüchtling oder Binnenvertriebener.
>>> mehr

>>>
20.06.2016

Bewegender Trauergottesdienst für Flutopfer mit Dank an Helfer

Rund 600 Menschen haben am Freitagabend an einem bewegenden Gedenkgottesdienst für die Flutopfer in Niederbayern teilgenommen. "Wir stehen fassungslos vor einem Unglück, einer Katastrophe, wie sie diese Stadt noch nie erlebt hat", sagte der Passauer katholische Bischof Stefan Oster in seiner Predigt im ökumenischen Gottesdienst in Simbach am Inn: "Es gibt Unglücke in der Welt, und der Glaube erklärt nicht alles, aber er kann uns helfen, innerlich stark zu werden."
>>> mehr

>>>
20.06.2016

Papst: "Amoris laetitia" steht auf dem Boden kirchlicher Lehre

Papst Franziskus ist Bedenken entgegengetreten, sein jüngstes Schreiben zu Ehe und Familie stehe nicht voll auf dem Boden der kirchlichen Lehre. "Zu Ihrer Beruhigung muss ich Ihnen sagen, dass das, was in der Exhortation [Anm. d. Red.: "Amoris laetitia"] geschrieben steht, alles thomistisch ist, von vorne bis hinten. Das ist sichere Lehre", sagte er laut einer vatikanischen Mitteilung vom Freitag vor Vertretern des Bistums Rom. Damit greife er die Worte des "großen Theologen Kardinal Schönborn" auf, so Franziskus am Donnerstagabend.
>>> mehr

>>>
20.06.2016

Hilfsfonds für ehemalige Heimkinder mit Behinderungen steht

Der Hilfsfonds für ehemalige Heimkinder mit Behinderungen ist beschlossene Sache. Vertreter von Politik und Kirchen begrüßten am Freitag den entsprechenden Beschluss der Regierungschefs von Bund und Ländern. Diese hatten sich am Donnerstag geeinigt, gemeinsam mit den Kirchen den neuen Fonds zu finanzieren. Ehemalige Heimkinder sollen über die neue Stiftung "Anerkennung und Hilfe" eine pauschale Anerkennungssumme von 9.000 Euro erhalten. Wer während seiner Unterbringung arbeiten musste, ohne dass dafür Sozialversicherungsbeiträge entrichtet wurden, soll eine Rentenersatzleistung in Höhe von 3.000 Euro, beziehungsweise 5.000 Euro erhalten. Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele (Foto), sprach von einem überfälligen Schritt. "Jetzt ist es wichtig, dass die Auszahlung unbürokratisch und schnell erfolgt."
>>> mehr

>>>
17.06.2016

Abstimmung über Brexit: Soll Großbritannien aus der EU austreten?

Über den möglichen Austritt aus der Europäischen Union stimmen am 23. Juni die Bürger des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland ab. Gegner und Befürworter des „Brexit“ halten sich in etwa die Waage. Was meinen Sie - soll Großbritannien aus der EU austreten? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!

>>> mehr

>>>
17.06.2016

Bischöfe aus EU und USA fordern ethische Prüfung von TTIP

Die EU-Bischofskommission COMECE und die Bischofskonferenz der USA fordern eine "gründliche" Prüfung des Freihandelsabkommens TTIP nach sozialen und ökologischen Kriterien. Freihandel könne von Vorteil sein und zu einer besseren gemeinsamen Zukunft beitragen, erklärten der COMECE-Vorsitzende Kardinal Reinhard Marx und der US-Vorsitzende, Erzbischof Joseph Edward Kurtz, am Donnerstag in Brüssel und Washington. TTIP müsse zum Wohl aller Bürger beitragen, vor allem der Armen.
>>> mehr

>>>
17.06.2016

Meiste Deutschen laut Umfrage für Verschärfung des Sexualstrafrechts

Foto (KNA) Die große Mehrheit der Deutschen befürwortet laut einer Umfrage die geplante Verschärfung des Sexualstrafrechts. 86 Prozent der Befragten gaben im ARD-Deutschlandtrend an, ein eindeutiges "Nein" des Opfers bei einer Vergewaltigung solle ausreichen, um den Täter zu bestrafen. Zehn Prozent der Befragten finden die bisherige Gesetzeslage ausreichend. 90 Prozent der befragten Frauen begrüßten eine Änderung, bei den Männern 82 Prozent.
>>> mehr

>>>
17.06.2016

Augsburger Friedensfest mit Leitwort "Mut"

Unter dem Leitwort "Mut" steht das Kulturprogramm zum diesjährigen Augsburger Friedensfest. Vom 14. Juli bis 8. August sind mehr als 60 Veranstaltungen vorgesehen, darunter Ausstellungen, Theaterproduktionen, Konzerte, Vorträge und Führungen, wie die Stadt am Donnerstag in Augsburg ankündigte. Das Augsburger Hohe Friedensfest (8. August) geht auf die Wiedererlangung der evangelischen Religionsfreiheit nach dem Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) zurück.
>>> mehr

>>>
17.06.2016

Hilfsfonds für Heimkinder mit Behinderungen beschlossen

Die Regierungschefs von Bund und Ländern haben sich bei ihrem Treffen am Donnerstag auf einen neuen Hilfsfonds für ehemalige Heimkinder mit Behinderungen geeinigt. Mit der Stiftung "Anerkennung und Hilfe" sollen künftig auch jene Menschen Hilfen erhalten, die als Kinder oder Jugendliche in der Zeit von 1949 bis 1975 (Bundesrepublik Deutschland) beziehungsweise 1949 bis 1990 (DDR) in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Unrecht und Leid erfahren haben.
>>> mehr

>>>
16.06.2016

Katholische Orden rufen zu Dialog mit Flüchtlingen auf

Mit einem Appell zum Dialog mit Flüchtlingen ist am Mittwoch in Vallendar bei Koblenz die Mitgliederversammlung der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) zu Ende gegangen. Unter dem Titel "Fürchtet Euch nicht!" verurteilt die Resolution nationale und nationalistische Alleingänge und fordert die Staaten in Europa zu einer größeren Solidarität untereinander und mit den Nachbarländern der Krisenregionen auf. Die gegenwärtige Situation dürfe nicht nur vor dem Hintergrund möglicher Gefahren beurteilt werden, sondern es müssten auch die darin liegenden Chancen erkannt werden. Gefordert sei eine Kultur der Begegnung und eine Begegnung der Kulturen.
>>> mehr

>>>
16.06.2016

EU-Bischofskommission begrüßt Urteil zur Homo-Ehe

Die EU-Bischofskommission COMECE begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR), wonach Staaten die Homo-Ehe verweigern dürfen. Das Urteil lege erneut dar, dass es nicht diskriminierend sei, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare einzuschränken, erklärte die COMECE auf Anfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Mittwochabend in Brüssel. Die Bischofskommission hoffe, dass der Menschengerichtshof diesem Ansatz auch in den kommenden Jahren folgen werde. Das Thema sei zentral für nationale Identitäten und Traditionen.
>>> mehr

>>>
16.06.2016

Aramäer gedenken Opfer im Osmanischen Reich und danken Bundestag

Der Bundesverband der Aramäer in Deutschland hat am Mittwochabend in Berlin an die Opfer der Volksgruppe im Osmanischen Reich erinnert. Anlässlich der Gedenkveranstaltung in der Französischen Friedrichstadtkirche würdigte der Verbandsvorsitzende Daniyel Demir die "Völkermord-Resolution" des Bundestags zu den Armeniern im Osmanischen Reich als "historischen Schritt". Dadurch erschienen auch "Massaker, Massenmord und Deportation" an den aramäischen Christen vor rund 100 Jahren in einem "besonderen Licht". Demir verurteilte nachdrücklich die "Hassbotschaften und rassistische Hetze aus der Türkei" nach dem Bundestagsbeschluss.
>>> mehr

>>>
16.06.2016

Familienverbände gegen "Leihmutterschaft durch die Hintertür"

Foto (KNA): Ultraschall-Untersuchung bei einer Schwangeren. Vor einer möglichen Liberalisierung der Leihmutterschaft durch den Europarat warnt die Föderation der Katholischen Familienorganisationen in Europa (FAFCE). Einem neuen Berichtsentwurf, der am Dienstag (21. Juni) im Sozialausschuss des Europarates verabschiedet werden soll, fehle es an Klarheit und Transparenz, erklärte die Föderation am Mittwoch.
>>> mehr

>>>
15.06.2016

Europäische Bischöfe fordern authentische EU-Friedenspolitik

Die EU-Bischofskommission COMECE fordert eine "authentische" EU-Friedenspolitik. Gewaltvermeidung, Gerechtigkeit und Sicherheit seien drei Grundpfeiler dafür, betonten die Europäischen Bischöfe am Dienstag bei der Vorstellung ihres Friedensberichts in Brüssel. Die EU sei umgeben von einem "Bogen der Instabilität", während ihre eigenen Städte von Terrorangriffen heimgesucht worden seien. Kriege in Syrien, dem Irak und Libyen sowie Konflikte im Osten der Ukraine seien nur einige Beispiele. Jetzt sei die Zeit für die EU gekommen, ihrer Berufung zur Förderung des Friedens in der Welt gerecht zu werden und eine "bedeutsamere Rolle" auf der Weltbühne zu spielen.
>>> mehr

>>>
15.06.2016

Missbrauchsbeauftragter: Schutz für Flüchtlinge unzureichend

Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat mehr Schutz vor sexueller Gewalt in Flüchtlingszentren angemahnt. Derzeit hänge es "vom Engagement Einzelner oder vom Zufall ab", ob Kinder und Jugendliche dort ausreichend geschützt seien, sagte Rörig am Dienstag im Rom bei einer Absolventenfeier des katholischen Kinderschutzzentrums.
>>> mehr

>>>
15.06.2016

Benedikt XVI. feiert 65. Jahrestag seiner Priesterweihe

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. begeht den 65. Jahrestag seiner Priesterweihe am 28. Juni mit einer Zeremonie im Vatikan. Wie die vatikanische Stiftung "Joseph Ratzinger-Benedikt XVI." am Dienstag mitteilte, wird dazu auch Papst Franziskus im Apostolischen Palast erwartet. Seit seinem Amtsverzicht Ende Februar 2013 tritt Benedikt XVI. nur noch selten öffentlich auf. Zuletzt schritt er Anfang Dezember zur Eröffnung des Heiligen Jahrs nach Papst Franziskus durch die Heilige Pforte des Petersdoms.
>>> mehr

>>>
15.06.2016

Leitfaden für Umgang mit charismatischen Bewegungen

Die Deutsche Bischofskonferenz würdigt das Vatikan-Schreiben "Iuvenescit ecclesia" ("Die Kirche verjüngt sich"), in dem es um neue geistliche Gemeinschaften und charismatische Bewegungen geht. Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe der Bischofskonferenz für die neuen geistlichen Gemeinschaften, Weihbischof Heinrich Timmerevers, erklärte am Dienstag in Bonn, er sei dankbar, dass sich "das Gesprächsklima zwischen den Bewegungen und uns Bischöfen deutlich verbessert hat".
>>> mehr

>>>
14.06.2016

Kirchenverband: Recht von Flüchtlingen auf Familienleben achten

Foto (KNA): Flüchtlinge erreichen am 15. September 2015 den Bahnhof in Freilassing an der deutsch-österreichischen Grenze. Bild: Flüchtlinge verlassen den Zug. Eine Frau trägt ein Kind auf dem Arm. Die Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) ruft die EU-Staaten zur Achtung des Rechts auf Familienleben von Flüchtlingen auf. Es habe verschiedene Fälle gegeben, in denen Familien daran gehindert worden seien, zusammenzuleben, kritisierte der KEK-Vorstand am Montag in Brüssel. Die KEK appellierte an die EU-Mitgliedsstaaten, die Möglichkeiten des Familiennachzugs zu verbessern. Selbst Menschen, die eigentlich das Recht hätten, nach Europa zu kommen, könnten davon häufig nicht Gebrauch machen, hieß es. Dies gehe besonders zulasten von Kindern.
>>> mehr

>>>
14.06.2016

Vatikan und Iran wollen gemeinsam für Frauenrechte eintreten

Der Vatikan und der Iran wollen gemeinsam für die Rechte von Frauen eintreten. Der Präsident des Päpstlichen Familienrats, Erzbischof Vincenzo Paglia, erörterte das Thema am Montag in der Hauptstadt Teheran mit der Vizepräsidentin für Familie und Frauen, Shahindokth Molaverdi, wie Radio Vatikan berichtete. Hauptthema des "brüderlichen Dialogs" sei die Förderung von Familien und der Würde der Frau gewesen, heißt es in einer offiziellen Erklärung zu dem Treffen, deren Wortlaut Radio Vatikan veröffentlichte.
>>> mehr

>>>
14.06.2016

Katholische Orden wollen Schutz vor Missbrauch weiter ausbauen

Die katholischen Orden in Deutschland wollen ihr Engagement zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch weiter stärken. Das betonte die Mitgliederversammlung der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) am Montag in Bonn nach einem Gespräch mit dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig. Bereits im April hatten die DOK und Rörig eine Vereinbarung zum verbesserten Schutz von Mädchen und Jungen vor sexualisierter Gewalt geschlossen. Darin geht es unter anderem um Schutzkonzepte sowie Informations- und Fortbildungsveranstaltungen etwa für Präventionsbeauftragte in den Orden.
>>> mehr

>>>
14.06.2016

Ethikratsvorsitzender fordert Vorsicht bei Gen-Chirurgie

Deutliche Vorbehalte gegenüber neuen genom-chirurgischen Methoden äußert der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock. Die neue Technik des sogenannten Crispr-Cas erleichtere auch Eingriffe ins menschliche Erbgut, die nicht rückgängig zu machen seien und alle künftigen Generationen prägten, sagte der evangelische Theologe und Erlanger Professor am Montag im Deutschlandfunk.
>>> mehr

>>>
13.06.2016

Regierung plant Gesetz gegen Kinderehen

Die Bundesregierung erwägt eine Verschärfung von Gesetzen, um leichter gegen im Ausland geschlossene Kinderehen unter Flüchtlingen vorgehen zu können. Im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung (Montag) begründete NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) einen entsprechenden Vorstoß in der Justizministerkonferenz. Dieser sehe unter anderem die Heraufsetzung des Mindestalters für Eheschließungen auf 18 Jahre vor: "Wir haben keine klare rechtliche Grundlage, um das, was wir für unanständig halten, auch in Deutschland zu verbieten", sagte Kutschaty: "Wir brauchen ein eindeutiges Gesetz."
>>> mehr

>>>
13.06.2016

Papst und Bischöfe erschüttert über das Blutbad von Orlando

Nach dem Blutbad mit 50 Toten in Orlando/Florida haben Papst Franziskus und mehrere US-Bischöfe die Tat verurteilt und sich traurig und erschüttert geäußert. Zugleich rufen sie zum Gebet für die Opfer und ihre Angehörigen auf. Papst Franziskus verurteilte das Massaker als "neue Manifestation tödlichen Wahnsinns und unsinnigen Hasses", die er zutiefst verabscheue und verurteile, teilte der Vatikan am Sonntagabend mit. Der Papst bete für die Familien der Opfer und Verletzten dieser "entsetzlichen und absurden Gewalt", heißt es weiter. Franziskus hoffe auf eine zügige Aufklärung des Verbrechens, das den Frieden der Bevölkerung der USA und der gesamten Menschheit gestört habe.
>>> mehr

>>>
13.06.2016

Rios Erzbischof gerät in Feuergefecht

Foto (KNA): Orani Joao Tempesta, Erzbischof von Rio de Janeiro Die Gewalt in der Olympiastadt Rio de Janeiro macht auch vor dem dortigen katholischen Erzbischof nicht halt. Dom Orani Joao Kardinal Tempesta geriet am Freitag in ein Feuergefecht zwischen der Polizei und Drogengangstern, berichteten Zeitungen am Samstag. Zehn Minuten lang habe der Geistliche hinter einer Mauer im Touristenviertel Santa Teresa Schutz suchen müssen.
>>> mehr

>>>
13.06.2016

Bistum Münster plant Neuerungen für den Katholikentag 2018

Bei den Planungen für den nächsten Katholikentag 2018 in Münster will das Bistum neue Wege gehen. In Absprache mit dem Veranstalter des Treffens, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), müsse es darum gehen, "auch zu schauen, was wir in Münster anders machen sollten", sagte Bischof Felix Genn bei der Sitzung des Diözesanrats, wie das Bistum am Samstag mitteilte.
>>> mehr

>>>
10.06.2016

Armenien-Resolution des Bundestags: Die richtige Entscheidung?

Kritik hervorgerufen hat die Resolution des Deutschen Bundestags, die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich um 1915 offiziell als „Völkermord“ zu bezeichnen. Verbalattacken kommen vor allem von türkischer Seite. Wie stehen Sie dazu? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!


>>> mehr

>>>
10.06.2016

Papst Franziskus in Krakau, Auschwitz und Tschenstochau

Der Vatikan hat das offizielle Programm für die Polen-Reise von Papst Franziskus Ende Juli veröffentlicht. Außer dem Weltjugendtag (WJT) in Krakau besucht er demnach vom 27. bis 31. Juli auch das frühere NS-Vernichtungslager Auschwitz sowie den Marienwallfahrtort Tschenstochau. Vorgesehen ist ferner ein Treffen mit dem polnischen Staatspräsidenten Andrzej Duda in Krakau. Die polnischen Veranstalter des Weltjugendtags hatten das Programm der Reise bereits Mitte Mai mitgeteilt. Neu ist, dass der Papst in Krakau laut dem vatikanischen Programm auch ein Kinderkrankenhaus besucht.
>>> mehr

>>>
10.06.2016

Fabritius kritisiert Streit um Vetriebenen-Charta im Bundestag

Der Präsident des Bundes der Vertriebenen, Bernd Fabritius, hat den Streit im Bundestag um eine Erklärung zum deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag kritisiert. Es sei bedauerlich, dass die SPD-Fraktion eine mit der Union bereits abgestimmt Entschließung zum 25. Jahrestags des Vertrags, in der auch die Heimatvertriebenen-Charta von 1950 erwähnt werden sollte, nicht mittragen wolle, betonte Fabritius in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung zum Vertragsjubiläum am 17. Juni.
>>> mehr

>>>
10.06.2016

Papst: Kinderlärm in der Kirche interessanter als Predigt

Papst Franziskus hält nichts davon, Kleinkinder in der Kirche zur Ruhe zu ermahnen. Erwachsene Kirchgänger sollten vielmehr selbst still sein, um den kleinen Gästen zuzuhören, sagte er am Donnerstag in seiner Morgenmesse im Vatikan. "Die Predigt eines Kindes in der Kirche ist schöner als die eines Priesters, eines Bischofs und des Papstes", so Franziskus. Kinder hätten die "Stimme der Unschuld, die allen guttut". Deshalb solle man sie gewähren lassen.
>>> mehr

>>>
10.06.2016

Europarat fordert mehr Schutz für Menschenrechte im Internet

Foto (KNA): Eine Frau betrachtet ein Bild auf der Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Feldkirchen an der Donau. Abgebildet ist das syrische Flüchtlingsmädchen Dunja in einer Wasserfontäne. Der Europarat fordert mehr Respekt für Menschenrechte im Internet. Es müsse für Unternehmen und Bürger klar festgelegt werden, welche Aussagen als Online-Hetze definiert seien, sagte der Leiter der Europarats-Abteilung für die Informationsgesellschaft, Patrick Penninckx, der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Donnerstag in Brüssel. Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und Bürger aus verschiedenen Ländern diskutieren derzeit beim Europäischen Dialog zu Internetfragen in Brüssel über die Herausforderungen des Internetzeitalters.
>>> mehr

>>>
09.06.2016

Papst Franziskus ermahnt Italiens Bischöfe

In einem ungewöhnlichen Schritt hat Papst Franziskus Italiens Bischöfe schriftlich zu einer zügigen und einheitlichen Anwendung der neuen Vorschriften für beschleunigte Ehenichtigkeitsverfahren aufgefordert. Die Bischofskonferenz solle eine Arbeitsgruppe einsetzen, um die noch offenen Fragen der Auslegung und Praxis zu klären, heißt es in dem päpstlichen Schreiben, das die Bischofskonferenz am Mittwoch veröffentlichte.

>>> mehr

>>>
09.06.2016

Beauftragte fordern mehr Teilhabe für Behinderte

Die Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern haben Verbesserungen bei der Teilhabe von behinderten Menschen in der Gesellschaft angemahnt. In einer am Mittwoch verabschiedeten "Saarbrücker Erklärung" fordern sie eine Überarbeitung des Entwurfs für ein Bundesteilhabegesetz. Sie solle etwa das Vermögen von Behinderten mit Assistenzbedarf bei einer Berufstätigkeit nicht mehr miteinbezogen werden. Zudem müssten die Wahlrechte von Menschen mit Behinderungen gestärkt werden.

>>> mehr

>>>
09.06.2016

Katholiken laden muslimische Flüchtlinge zu Wallfahrt ein

Oberbayerische Katholiken wollen kommenden Dienstag gemeinsam mit Muslimen auf Wallfahrt gehen. Der Stephanskirchener Pfarrer Fabian Orsetti sprach am Mittwoch gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) von einem "Experiment", das seine Gemeinde zum "Jahr der Barmherzigkeit" initiiert habe. In den nächsten Tagen werde der Helferkreis der Pfarrei die derzeit in Stephanskirchen in mehreren Unterkünften lebenden rund 200 Flüchtlinge persönlich einladen. Sie stammten unter anderem aus Eritrea, Syrien und Afghanistan und seien überwiegend keine Christen.

>>> mehr

>>>
09.06.2016

Rund 4,5 Millionen Euro für Priesterausbildung in Lateinamerika

Mit rund 4,5 Millionen Euro hat das kirchliche Hilfswerk Adveniat die Ausbildung von katholischen Priestern in Lateinamerika 2015 unterstützt. Davon profitierten mehr als 4.000 junge Männer und damit jeder siebte Seminarist in Lateinamerika und der Karibik, wie Adveniat am Mittwoch in Essen mitteilte. Die angehenden Seelsorger hätten 2015 je nach Bedürftigkeit für die letzte Phase ihres Studiums zwischen 600 und 1.650 Euro erhalten. Die Unterstützung sei vor allem den ärmsten Bistümern des Kontinents zugute gekommen, hieß es.
>>> mehr

>>>
08.06.2016

Syrischer Bischof verlangt Ende der EU-Sanktionen

Der Apostolische Vikar von Aleppo, Bischof Georges Abou Khazen, hat sich erneut eindringlich für ein Ende der EU-Sanktionen gegen Syrien ausgesprochen. Sie träfen nicht das Regime oder die Oberschicht, sondern "die vom Krieg gebeutelten Menschen, die dadurch noch mehr hungern und leiden müssen", erklärte der Bischof nach Angaben des internationalen katholischen Hilfswerks missio München vom Dienstag. Es fehlten Nahrungsmittel, Medizin sowie Ersatzteile für Strom- und Wasserwerke.
>>> mehr

>>>
08.06.2016

Kardinal spielt Sinatra-Hits

Foto: Klaus D. Wolf, www.donbosco.de Spontan am Saxofon: Oscar Rodriguez Maradiaga (73), honduranischer Kardinal und Papstvertrauter, hat sich als musikalisch begabter Fan von Frank Sinatra erwiesen. Bei einem Festakt in Würzburg griff er überraschend zum Instrument und gab mit einer anwesenden Band einige Hits des verstorbenen US-Sängers zum Besten, wie das Bistum Würzburg am Dienstag berichtete.
>>> mehr

>>>
08.06.2016

Vatikan schreibt an Bischöfe über "Charisma und Amt"

Der Vatikan stellt am kommenden Dienstag (14. Juni) ein Schreiben an die katholischen Bischöfe der Weltkirche vor. Thema sei "das Verhältnis zwischen hierarchischen und charismatischen Gaben für Leben und Mission der Kirche", heißt es in einer Pressemitteilung vom Dienstag. An der Präsentation nehmen demnach Kardinal Gerhard Ludwig Müller als Chef der Glaubenskongregation sowie Kardinal Marc Ouellet als Präfekt der Bischofskongregation teil.
>>> mehr

>>>
08.06.2016

Kardinal Meisner schaltet sich in Reliquienfall ein

Im Kölner Fall der verschwundenen Blutreliquie Johannes Pauls II. vermutet Kardinal Joachim Meisner "religiöse Überhitzung" als Tatmotiv. "Materiellen Wert hat die Reliquie jedenfalls nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass irgendein irregeleitetes religiöses Gemüt dahintersteckt, das vielleicht einen Dieb beauftragt hat und den Papst einfach privat bei sich haben will, in der Nähe", sagte der emeritierte Kölner Erzbischof der "Welt" (Mittwoch).
>>> mehr

>>>
07.06.2016

Christliche Krankenhäuser: Psychotherapie individuell vergüten

"Gerade im psychiatrischen Bereich kann die Patientenbehandlung nicht im Rahmen einer Pauschalleistung mit idealtypischer Verweildauer und zu einem festen Preis erbracht werden", sagte der Vizevorsitzende des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschlands, Ingo Morell. Daher sei es sinnvoll, dass psychiatrische Kliniken ihr Budget künftig basierend auf den Personal- und Sachkosten individuell verhandeln könnten - unter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten und klinikspezifischer Behandlungskonzepte.
>>> mehr

>>>
07.06.2016

Kenias Bischöfe: Rückführung von 600.000 Flüchtlingen illegal

Die katholische Bischofskonferenz Kenias wertet die angekündigte Schließung des weltweit größten Flüchtlingslagers Dadaab als illegal. Mit der Schließung und der geplanten Zwangsrückführung von Flüchtlingen könnte Kenia gegen internationale Gesetze und seine eigene Verfassung verstoßen, sagte Bischofskonferenzsprecher David Omwoyo am Montag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).
>>> mehr

>>>
07.06.2016

Katholische Bischöfe wünschen Muslimen Segen zum Ramadan

Kardinal Reinhard Marx Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben den Muslimen zu Beginn des Fastenmonats Ramadan ihre Segenswünsche übermittelt. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx (Foto), lehnte dabei am Montag in Bonn "alle Forderungen populistischer Bewegungen, die die Religionsfreiheit der Muslime in Deutschland einschränken wollen", entschieden ab. Mit gleicher Eindeutigkeit trete die katholische Kirche der Verweigerung der Religionsfreiheit für die Christen in mehrheitlich muslimischen Ländern entgegen. Religionsfreiheit sei ein universales Menschenrecht, so Marx.
>>> mehr

>>>
07.06.2016

EU bietet afrikanischen Staaten "Migrationspartnerschaften" an

Nach dem Flüchtlingsabkommen mit der Türkei will die EU-Kommission nun offenbar auch mit Ländern Afrikas und des Nahen Ostens verhandeln. Brüssel wolle zunächst sieben afrikanischen Staaten sogenannte Migrationspartnerschaften anbieten, sagte der zuständige EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos der Zeitung "Die Welt" (Dienstag). Ziel sei eine Bekämpfung von Fluchtursachen und ein "Rückgang der irregulären Migration nach Europa". Die Idee, so der Kommissar, baue auf Erfahrungen mit dem EU-Türkei-Abkommen auf.
>>> mehr

>>>
06.06.2016

Dominikaner feiern 800-Jahr-Jubiläum

Die Dominikaner aus Deutschland und Österreich haben am Wochenende in Köln das 800-Jahr-Jubiläum ihres Ordens gefeiert. Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki würdigte bei einem Festgottesdienst am Sonntag in der Kirche Sankt Andreas die Impulse des im Jahr 1216 gegründeten Ordens für Seelsorge und Kirche. Er erinnerte aber auch an die Beteiligung der Dominikaner an Inquisition und Hexenverfolgung.
>>> mehr

>>>
06.06.2016

Papst spricht Ordensgründer und Judenretterin heilig

Foto (KNA): Papst Franziskus hat am 5. Juni 2016 den polnischen Ordensgründer Jan Papczynski (1631-1701) und die schwedische Ökumene-Pionierin und Judenretterin Maria Elisabeth Hesselblad (1870-1957) heiliggesprochen. Bild: Ordensschwestern aus Schweden auf dem Peterplatz. Papst Franziskus hat am Sonntag den polnischen Ordensgründer Jan Papczynski (1631-1701) und die schwedische Ökumene-Pionierin und Judenretterin Elisabeth Hesselblad (1870-1957) heiliggesprochen. Zu der Zeremonie versammelten sich Zehntausende auf dem Peterplatz. Besonders aus Polen reisten viele Pilger an. Auf Papczynski geht die erste Ordensgründung auf polnischem Boden zurück. Die aus einer lutherischen Familie stammende Hesselblad rief in Rom eine katholische Klostergemeinschaft ins Leben, die sich besonders um die Einheit der Christen bemüht. Im Zweiten Weltkrieg bot sie zahlreichen Juden Zuflucht vor der Verfolgung.
>>> mehr

>>>
06.06.2016

Abstimmungsmarathon in der Schweiz entschieden

Die Schweizer haben am Sonntag in mehreren Referenden unter anderem gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen sowie für eine Beschleunigung von Asylverfahren und die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik gestimmt. Laut den Hochrechnungen lehnten 78 Prozent der Wähler ein bedingungsloses Grundeinkommen ab.
>>> mehr

>>>
06.06.2016

Reliquie von Papst Johannes Paul II. aus Kölner Dom gestohlen

Bisher unbekannte Täter haben eine Reliquie des 2005 gestorbenen Papstes Johannes Paul II. aus dem Kölner Dom entwendet. Wie das Erzbistum Köln am Sonntag mitteilte, brachen der oder die Täter eine gläserne Kapsel aus einem Schaubehälter, einem sogenannten Reliquiar. Die Kapsel enthält ein Stoffläppchen mit einem Blutstropfen des heilig gesprochenen Papstes. Das an der Wand befestigte Reliquiar, das sich seit Dezember 2013 neben der Schmuckmadonna im nördlichen Querhaus befand, wurde durch den Diebstahl beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
>>> mehr

>>>
03.06.2016

Umfrage: Fußball-EM in Frankreich – wie weit kommt die deutsche Nationalelf?

Kardinal Rainer Maria Woelki traut der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich viel zu. Wie schätzen Sie die Chancen von Jogis Jungs ein: Kommt der amtierende Weltmeister ins Finale – oder ist womöglich schon nach der Vorrunde Schluss? Nehmen Sie an unserer Umfrage (rechte Spalte) teil!
>>> mehr

>>>
03.06.2016

Papst mahnt Priester zur Selbstreflexion

Bei einem Vortrags-Marathon in drei römischen Basiliken hat Papst Franziskus Priester zum Dienst für Arme und Ausgegrenzte aufgerufen. Die Geistlichen müssten den "herben Geruch des Elends wahrnehmen, in Feldlazaretten, Zügen und Booten voller Menschen", sagte er am Donnerstag in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern. Die Liebe der Kirche habe zu allererst den Notleidenden zu gelten. Aufgabe sei es, eine "Kultur der Barmherzigkeit zu schaffen und zu institutionalisieren". Franziskus äußerte sich bei einem Besinnungstag für tausende katholische Geistliche aus aller Welt. Dabei ging es um das Berufsprofil von Priestern.
>>> mehr

>>>
03.06.2016

Schweizer stimmen über Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik ab

Am Sonntag stimmen die Schweizer erneut über die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) ab. Zum zweiten Mal binnen eines Jahres geht es darum, ob unter bestimmten Bedingungen Gentests an künstlich befruchteten Embryonen vorgenommen werden dürfen, bevor diese in die Gebärmutter einer Frau eingesetzt werden. Zur Abstimmung steht das überarbeitete sogenannte Fortpflanzungsmedizin-Gesetz, das Richtlinien zur Anwendung der PID enthält und die Durchführung von Untersuchungen an Embryonen regelt.
>>> mehr

>>>
03.06.2016

Theologe: Christen können aus dem Koran etwas über Jesus lernen

Foto (KNA): Klaus von Stosch, katholischer Theologe, am 22. April 2016. Christen können nach Überzeugung des katholischen Theologen Klaus von Stosch aus dem Koran etwas über Jesus lernen. Auch dazu diene sein Forschungsprojekt "Jesus im Koran", sagte er im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. Dabei untersucht er mit christlichen und islamischen Wissenschaftlern die über hundert Koranverse, in denen Jesus vorkommt. Ebenso wünsche er sich, dass auch Muslime von den Forschungen profitierten. "Es gibt eine Menge Hinweise im Koran, die man entdecken kann, wenn man ihn mit einer christlichen Brille liest", so der Leiter des Instituts für Katholische Theologie der Universität Paderborn.
>>> mehr

>>>
03.06.2016

Katholische Kirche würdigt Resolution zu Armenien

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat die Resolution des Deutschen Bundestags zu den Massakern an den Armeniern vor rund 100 Jahren gewürdigt. Es sei "wichtig und verdienstvoll", dass der Bundestag sich mit diesen "furchtbaren Ereignissen" befasst habe, sagte Marx am Donnerstag in Bonn. Die Redlichkeit gebiete es, die Geschehnisse als "systematische Vernichtungsaktion" zu bezeichnen.
>>> mehr

>>>
02.06.2016

Erzbischof Schick warnt Polens Regierung vor Anti-EU-Kurs

Deutsche und polnische Bischöfe haben Polens Regierung gemeinsam zu einem "konstruktiven und freundschaftlichen Verhältnis" zu Deutschland aufgerufen. Bei einem Treffen von Bischöfen beider Länder mit Polens Außenminister Witold Waszczykowski am Mittwoch in Warschau warnte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz eindringlich vor der Versuchung, innergesellschaftliche Spannungen in antieuropäischen Affekten abzuleiten. "Die Herausforderungen, vor denen wir in Europa stehen, werden wir nur gemeinsam bewältigen können", sagte Schick.
>>> mehr

>>>
02.06.2016

Verbände übergeben Unterschriften für gerechtere Mütterrente

110.000 Unterschriften für eine gerechtere Mütterrente hat ein Bündnis aus Sozialverbänden, Frauenrat und Gewerkschaften am Mittwoch der Bundesregierung übergeben. Das Bündnis fordert, "die Ungleichbehandlung bei den Kindererziehungszeiten in Ost und West zu beenden". Zudem sollen Mütter, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, nicht länger bei der Rente benachteiligt werden. Bisher werden ihnen zwei Kindererziehungsjahre pro Kind angerechnet, während für ab 1993 geborene Kinder drei Jahre angerechnet werden.
>>> mehr

>>>
02.06.2016

Papst Franziskus besucht UN-Welternährungsprogramm

Papst Franziskus besucht am 13. Juni das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen. Die UN-Organisation mit Sitz in Rom bestätigte am Mittwoch auf Anfrage die Zusage des Termins aus dem Vatikan. Einzelheiten sollten später bekanntgegeben werden. Das WFP erreicht nach eigenen Angaben mit seinen Hilfsprogrammen 80 Millionen Menschen in 82 Ländern und ist damit die größte humanitäre Organisation im Kampf gegen Hunger weltweit.
>>> mehr

>>>
02.06.2016

Italiens Regierung widerspricht Bischöfen in Flüchtlingsfrage

Italiens Innenminister Angelino Alfano hat die Forderung der italienischen Bischöfe nach einer großzügigeren Aufnahme von Flüchtlingen zurückgewiesen. "Wir haben ein großes Herz, aber wir können nicht alle aufnehmen", sagte Alfano laut Medienberichten am Mittwoch in Ostia bei Rom. Italiener seien "die Weltmeister der Humanität", aber als Innenminister müsse er auf die Einhaltung von Gesetzen drängen, so der Minister der christdemokratischen Mitte-rechts-Partei NCD.
>>> mehr

>>>
01.06.2016

Kinderschutzbund: Staat unterstützt reiche Kinder mehr als arme

Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, hält die aus seiner Sicht unzureichende Unterstützung armer Kinder für einen Skandal. "Der Staat bezahlt für die Kinder der Reichen mehr als für die Kinder der Armen", beklagte Hilgers im domradio.de-Interview zum Kindertag an diesem Mittwoch. Reiche Eltern, so Hilgers, könnten etwa von Kinderfreibeträgen und Steuerersparnissen profitieren, während bei armen Eltern sogar das Kindergeld von knapp 200 Euro auf den Hartz-IV-Satz angerechnet werde.
>>> mehr

>>>
01.06.2016

Neues interreligiöses Projekt fördert Flüchtlingshilfe

Ein breites Bündnis von Christen, Juden und Muslimen in Deutschland hat ein gemeinsames Förderprojekt für Flüchtlingshilfe gestartet. Ab sofort können sich Einzelinitiativen bewerben und Fördermittel bis zu 15.000 Euro erhalten, wie die Initiatoren am Dienstagabend beim Auftakt in Berlin erklärten. Es sind die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und der Zentralrat der Juden sowie der Zentralrat der Muslime, die Türkisch-Islamische Union, der Verband der Islamischen Kulturzentren und der Islamrat.
>>> mehr

>>>
01.06.2016

Erzbischof Burger kritisiert Milchpulverexporte nach Afrika

Foto (KNA): Burger, Bischof Stephan Der Freiburger katholische Erzbischof Stephan Burger kritisiert europäische Milchpulverexporte in afrikanische Länder. Mit Blick auf die Milchkrise schreibt Burger in einem Gastbeitrag für das "Offenburger Tagblatt" (Mittwoch), dass der Preisverfall für viele Menschen in Afrika Konsequenzen habe. "Der Überschuss wird exportiert und landet zu großen Teilen als billiges Milch- und Molkepulver auf afrikanischen Märkten."
>>> mehr

>>>
01.06.2016

Kirchen stellen mehrsprachiges Andachtsbuch für Flüchtlinge vor

Die beiden großen Kirchen in Niedersachsen haben ein mehrsprachiges Andachtsbuch für christliche Flüchtlinge konzipiert. Es enthält Gebete, Bibeltexte und Lieder auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und dem in Eritrea gebräuchlichen Tigrinya, wie der Hildesheimer Bischof Norbert Trelle und der Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ralf Meister, am Dienstag bei der Vorstellung erklärten.
>>> mehr

>>>
25.05.2016

Augsburgs Diözesanwallfahrt nach Rom: „Echte Pilger“ begeistert von Wallfahrt zum Heiligen Jahr

Noch mit 81 Jahren unternahm Bischof Ulrich per Ochsenkarren eine Wallfahrt nach Rom. Wäre der Heilige vorige Woche in der ewigen Stadt gewesen, er hätte gestaunt. Und seine Ochsen wären vermutlich durchgegangen. Denn es wimmelte an roten Tüchern bei der großen Bistumswallfahrt zum Heiligen Jahr der Göttlichen Barmherzigkeit. Rote Tücher, die anzeigen, wer zueinander gehört; rote Tücher aber auch, die markante Farbtupfer setzen unter 70 000 anderen Pilgern auf dem Petersplatz. Und rote Tücher, die stolz verkünden: Wir sind die Wallfahrer aus der Diözese Augsburg – und gleich wird unser Bischof dem Papst die Hand schütteln!
>>> mehr

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links