NACHRICHTEN

Ackermann leitet Liturgiekommission der Bischofskonferenz

Stephan Ackermann (54), katholischer Bischof von Trier, ist neuer Vorsitzender der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz. Er löst in diesem Amt den Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann ab, der nach seiner Emeritierung vor eineinhalb Wochen auch aus seinen Ämtern in der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) ausscheidet. Das teilte die Bischofskonferenz am Donnerstag in Fulda mit.

Ackermann ist seit 2009 Bischof im ältesten deutschen Bistum. Nach dem Studium in Trier und Rom promovierte er an der Jesuiten-Hochschule St. Georgen im Fach Dogmatik. Parallel war er von 1999 bis 2006 Regens des Spätberufenenseminars St. Lambert in Lantershofen. 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof in Trier. Seit 2010 ist Ackermann der Beauftragte der Bischofskonferenz für Fragen des sexuellen Missbrauchs.

Trier ist seit mittlerweile 70 Jahren Standort des Deutschen Liturgischen Instituts, dessen Vorstand Ackermann ebenfalls angehört. Als zentrale Bildungs- und Forschungseinrichtung der Bischofskonferenz für alle Themen rund um den Gottesdienst arbeitet das Institut der Liturgiekommission zu. Darüber hinaus fungiert es als Schnittstelle zwischen akademischer Wissenschaft und liturgischer Praxis in Diözesen und Gemeinden.    Foto: KNA

Heiliger des Tages

Umfragen

Bistum Augsburg

Service

Info-Links