Filter
Rubriken
Veranstaltungen
Themen
DDR
Job
Rom
UN
USA
VIP
Im Blickpunkt
Bistum Augsburg
Was uns bewegt
Umfrage
Sonntagsöffnungen als Konjunkturschub: Wirtschaftshilfe oder Feiertagsaushöhlung?

Sonntags sollten die Geschäfte öffnen – zumindest einmal im Monat, wünscht sich Christian Lindner. Davon verspricht sich der FDP-Chef eine Ankurbelung der von Corona geschwächten Konjunktur. Eine gute Idee oder nur ein neuerlicher Angriff auf den Sonntagsschutz?

oder Ergebnis ansehen
Umfrage
Verpflichtende Corona-Tests für Urlauber: Wer sollte dafür aufkommen?

Urlauber müssen sich seit Anfang August nach ihrer Rückkehr aus einem Risikogebiet einem Corona-Test unterziehen. Die Kosten dafür trägt der Staat – und damit der Steuerzahler. Ist dies zum Schutz der Bevölkerung geboten oder sollten die Urlauber die Tests selbst zahlen?

oder Ergebnis ansehen
Bistum Regensburg
Sonderthemen und Veranstaltungen
Anzeige
Veranstaltungskalender

Wemding | 19.09.2020 -

Wallfahrt nach Wemding und Donauwörth

Maria Brünnlein zum Trost und Hl. Kreuz

 

10.10.2020 - 17.10.2020

Pilgerreise nach Griechenland

Auf den Spuren von Paulus und Lydia

 

11.10.2020 - 13.10.2020

Die romanischen Kaiserdome am Rhein

 

Vieltürmige Dome wachsen am Ufer des Rheins in den Himmel. Hier, wo die
Römer Städte gründeten, versammelten die mittelalterlichen Kaiser ihre
Bischöfe und Fürsten zu glanzvollen Hoftagen. Seitdem inspirieren Dome und
Pfalzen die Menschen - von der Nibelungensage über die Romantik bis hin zu
Bischöfen und Asketen.

Rom | 18.11.2020 - 22.11.2020

Pilgerreise nach Rom

Eine musikalische Reise durch die Ewige Stadt

 

Ganz nach dem Motto "Ewiges mit allen Sinnen" nähern sich die Teilnehmer der Ewigen Stadt auf dieser Reise in ganz besonderer Weise – durch die Musik.

Dokumentation
Predigt zur Erteilung der Missio Canonica am 10. Juli 2020 im von Bischof Bertram Meier
Kirchliche MISSIO heißt: Auf Sendung bleiben!

Es gibt Erlebnisse, die bleiben. Das Gedächtnis vergisst sie nicht. So kann ich mich noch lebhaft an einen Schulbesuch erinnern, den ich vor einigen Jahren während einer Visitation an einem Gymnasium machte. Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern wurde ich mit der Frage konfrontiert: „Was ist denn das Besondere des Christentums und der Kirche?“ Meine Antwort war ebenso spontan wie einfach und klar: „Jesus und sein Evangelium, die Sorge um die Armen, wie es Papst Franziskus betont, und die Verheißung von einem Leben, das Sinn hat.“ Diese Frage samt Antwort stand nicht am Anfang. Vorausgegangen war eine lebendige und durchaus kontroverse Diskussion über viele Themen, die Kirche und Welt gerade umtreiben – Fragen, welche die Schülerinnen und Schüler wie viele Menschen bei uns in der Region bewegen. Wir müssen uns klarmachen: Die typisch katholischen Milieus sind auch bei uns in Bayern ausgedünnt oder ganz verschwunden. Darüber täuscht auch die immer noch gültige Bayernhymne nicht hinweg. Wir leben mitten in einer Welt, die geprägt ist nicht nur von katholischen und evangelischen Christen, sondern auch von vielen christlichen Konfessionen und Angehörigen anderer Religionen wie Juden, Muslimen, Buddhisten usw. Hinzu kommen nichtreligiöse Glaubens- und Lebensüberzeugungen, die ausdrücklich oder eher unbewusst artikuliert werden. Es ist eine Herausforderung, sich in einer solchen Gesellschaft als Christ zu positionieren und zu profilieren. Noch einmal die Eingangsfrage: „Was ist das Besondere des Christentums und der Kirche?“ Ich bleibe dabei: Es ist schlicht und einfach Jesus Christus. Um IHN geht es. Er ist Dreh- und Angelpunkt, um den alles kreist und der uns in die Tiefe des Lebens vordringen lässt.