Anzeige

Neue Kulturtenne in Thierhaupten

Jesuskind wartet auf Gäste

THIERHAUPTEN – Mit der Eröffnung der Kulturtenne verfügen die ehemaligen Klostergebäude in Thierhaupten (Kreis Augsburg) über neue, repräsentative Räume für ganz unterschiedliche kulturelle Angebote und Veranstaltungen. Rechtzeitig zum Advent startete der Betrieb mit einer umfangreichen und sehenswerten Krippenschau.

Zu den neuen Räumen gehören ein Foyer, ein Mehrzweckraum, ein großer Ausstellungsraum sowie Werkstätten und Lagerräume für die Krippen des Freundeskreises Kloster Thierhaupten.  Damit wurden dank der finanziellen Beteiligung von Freistaat Bayern, Bezirk Schwaben und Kreis Augsburg die Träume von Bürgermeister Toni Brugger wahr, den Kulturstandort Kloster Thierhaupten zu stärken. 

Im neuen Ausstellungsraum mit Galerie sind derzeit ausgewählte Stücke aus der über 400 Krippen umfassenden Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich. Anlässlich der Segnung der Räume wies Pfarrer Werner Ehnle auf die lange Tradition von Krippenschauen in seiner Gemeinde hin. Herzstück der Krippensammlung sind die 356 Krippen, die Herbert und Ida Reiter aus Erlingen in der näheren Umgebung und weltweit zusammengetragen haben. Dabei wird die Menschwerdung des Gottessohns in ganz unterschiedliche Landschaften und Situationen hineingestellt. Neben alpenländischen Szenen lassen sich hier auch neapolitanische Prunkkrippen mit dem farbenprächtigen Leben einer süditalischen Stadt einschließlich Pizzabäcker und Maroniverkäufer bewundern. 

Peruanische Krippen schließen sich an, die mit Figuren in landesüblichen Trachten sowie exotischen Tieren und Pflanzen beeindrucken. Neben einer Floßkrippe aus Lateinamerika erklimmen Menschen einen Berg, in einer Jahreskrippe zieht die kunstvolle Darstellung der Hochzeit von Kana die Blicke auf sich. Holzgeschnitzte Figuren wechseln sich mit prachtvoll gewandeten ab. 

Einfallsreiche und ganz individuelle, oft nur nebensächliche Details sind meist amüsant, fordern aber auch zum genaueren Hinsehen und Nachdenken auf. Auch die Marktgemeinde Thierhaupten hat dem Freundeskreis eine Krippe überlassen, die der ehemalige Bauhofleiter Theo Kempf angefertigt hat. Nach seinem Erstlingswerk in der Pfarrkirche hat er als Krippenumgebung eine ehemalige historische Hofstelle aus dem Ortsbereich wiedererstehen lassen. Im angebauten Stadel wartet das Jesuskind auf Gäste.  

Für die Krippenausstellung ist der Freundeskreis Kloster Thierhaupten unter dem Vorsitz von Nadine Quis und Stellvertreterin Nathalie Herb verantwortlich. Organisiert hat die Schau das Krippenteam unter der Leitung von Andreas von Mühldorfer sowie Cilly Urban und Barbara Fendt.

Beim Festakt wurden die Geldgeber der Umbaumaßnahmen durch Regierungspräsident Erwin Lohner, Landtagsabgeordneten Georg Winter und Bezirksheimatpfleger Christoph Lang vertreten. Mit dabei waren auch Vertreter der planenden und ausführenden Firmen sowie die Altbürgermeister Franz Neher und Fritz Hölzl, der lange Jahre Vorsitzender des Freundeskreises war. Musikalisch umrahmt wurde die Einweihungsfeier von einem Quartett unter der Leitung von Christoph Lang, unter anderem mit Musikstücken aus dem Archiv des jenseits des Lechs gelegenen Klosters Holzen.

Sabine Eltschkner

Information

An den Adventswochenenden ist eine Besichtigung samstags von 15 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr möglich, außerdem im Januar sonntags von 14 bis 17 Uhr.

11.12.2022 - Bistum Augsburg