Anzeige

Beeindruckende Rekord-Spende

Pfarrjugend lief für Ukraine

AUGSBURG – Die höchste jemals übergebene Spende einer Pfarrjugend für das Hilfswerk Renovabis konnte die Pfarrjugend von St. Ulrich und Afra in Augsburg kürzlich überreichen. Renovabis-­Hauptgeschäftsführer Professor Thomas Schwartz war persönlich ins Pfarrheim am Ulrichsplatz gekommen, um Danke zu sagen. Die Solidaritätsaktion Renovabis freut sich über die äußerst stattliche Summe von sage und schreibe 6322 Euro.

Über eine Spendenlauf-Aktion im Wittelsbacher Park konnte die Pfarrjugend die Summe buchstäblich einlaufen. Gemeindereferentin Monika Schiefer erzählt: „Wir hatten schon einmal im Rahmen unserer damaligen Bewerbung für den Schöpfungspreis der Diözese einen Spendenlauf zugunsten des WWF (World Wildlife Fund) veranstaltet, damals war aber die Resonanz nicht so groß. Umso überraschter waren wir, wie viel bei unserem Renovabis-­Ukraine-Spendenlauf zusammengekommen ist.“

Hauptgeschäftsführer Thomas Schwartz berichtete von seiner letzten Reise nach Kiew, in deren Rahmen er auch Butscha und Irpin besuchte, Orte, die stark unter der Bombardierung gelitten haben. „Da sind von 20 000 Häusern 6000 zerbombt“, sagte Schwartz. Beeindruckt habe ihn die Einstellung einer Frau, die selbst alles verloren habe, aber für andere Ausgebombte und Arme Hilfe leistete: „Man hat mir alles genommen, jetzt kann ich nur noch geben“, habe sie im Gottvertrauen gesagt.

Größte Geldspende von einer Pfarrjugend an Renovabis 

Die Spende der Pfarrjugend von St. Ulrich und Afra sei die größte jemals von einer Pfarrjugend an Renovabis gegebene Geldspende überhaupt. Die jungen Menschen in Mariupol oder Butscha glaubten an eine bessere Zukunft, sagte Schwartz, und auch die jungen Läufer des Spendenlaufs seien in die Zukunft hineingelaufen mit ihrer Aktion. 

Jeden Tag leiste Renovabis Hilfe an die Ukraine in Höhe von 50 000 Euro, der Spendenbeitrag durch den Lauf decke so knapp 13 Prozent des Spendenbedarfs eines Tages. Einen späteren Austausch mit ukrainischen Pfarrjugendgruppen in hoffentlich bald kommenden Friedenszeiten möchte Pfarrer Schwartz den jungen Leuten aus St. Ulrich gerne mit ermöglichen.

Helfende Hände

Die Hände ausgestreckt zu hier in Augsburg angekommenen Ukraine-­Kriegsflüchtlingen hat die Ulricher Pfarrjugend bereits. Es bestehen Kontakte zu Kindern eines ukrainischen Kinderheims, das im Pfarrhaus St. Anton Unterkunft gefunden hat. Erste Unternehmungen wie ein gemeinsamer Ausflug in einen Wildpark bei Poing wurden schon gestartet.

Renovabis ist ein als eingetragener Verein organisiertes Hilfswerk der römisch-katholischen Kirche in Deutschland zur Stärkung von Kirchen und Gesellschaften in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Renovabis unterstützt pastorale, soziale und gesellschaftliche Projekte in ehemals sozialistischen Ländern.

Annette Zoepf

11.08.2022 - Jugend , Spenden , Ukraine