Anzeige

Sonderkollekte für die Ukraine

Fußwaschung an Gründonnerstag

AUGSBURG – Bei der Feier des Letzen Abendmahls am Gründonnerstag wird nach zweijähriger Pause wieder die Fußwaschung eine der zentralen Zeichenhandlungen des Gottesdienstes sein. Dabei wird Bischof Bertram zwölf Frauen und Männern die Füße waschen, die in der Corona-Pandemie besonders gefordert waren, etwa Vertretern der Ärzteschaft, der pflegenden Berufe, der Klinik- und Notfallseelsorge sowie der Caritas. Zum Zwölferkreis gehören außerdem Menschen mit einer Flüchtlingsbiografie, die sich nun selbst wieder in der Flüchtlingshilfe engagieren.

Die Ukraine-Hilfe soll an diesem Abend diözesanweit in den Gottesdiensten konkret werden. In seinem Schreiben an die Pfarreien in der Diözese rief der Bischof deshalb jüngst zu einer Sonderkollekte auf. Die Gelder sollen für Nothilfe- und Wiederaufbauprojekte in der Ukraine und Anrainerstaaten verwendet werden. Die finanziellen Mittel werden direkt über die Abteilung Weltkirche an die Projektpartner weitergeleitet.

pba/red

11.04.2022 - Bistum Augsburg