Anzeige

Auf der Autobahn nur noch 100

Evangelische Kirche beschließt Tempolimit für Bischöfe

Deutschlands evangelische Bischöfinnen und Bischöfe sollen künftig maximal mit Tempo 100 über die Autobahn fahren. Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) beschloss am Mittwoch auf ihrer Tagung in Magdeburg, dass man es für geboten halte, bei Fahrten in kirchlichem Kontext ein Tempolimit von 100 Stundenkilometern auf Autobahnen und ein Tempolimit von 80 Stundenkilometern auf Landstraßen einzuhalten, um treibhausbasierte Emissionen spürbar zu verringern. Zudem will sich die Kirche politisch für ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern einsetzen.

"Wir unterstützen die politischen Bemühungen, um das zu erreichen", sagte Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung. "Das ist etwas anderes, als zu moralisieren." Ähnlich äußerte sich die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt: "Es geht um eine Selbstverpflichtung - und das wird uns eher helfen in Bündnissen mit Anderen, die sehen, die Evangelische Kirche lässt uns damit nicht allein." Zuvor hatte sich die EKD-Synode auf Antrag des Synodalen Arnd Henze bereits dafür ausgesprochen, dass die EKD eine Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 anstrebt.

KNA

10.11.2022 - Bischöfe , Deutschland , Mobilität