Anzeige

Bethlehem

Mehr als 30.000 Patienten im Caritas Baby Hospital

Das von Spenden getragene Caritas Baby Hospital in Bethlehem hat im vergangenen Jahr 2.500 Kinder stationär und 30.000 junge Patienten ambulant behandelt. Dies geht aus dem am Mittwoch in Freiburg veröffentlichten Jahresbericht der Klinik hervor. Dies entspricht einem deutlichen Rückgang im Vergleich zu 2019 mit rund 50.000 behandelten Kindern. Die Klinik sprach von sehr schwierigen Rahmenbedingungen infolge der Corona-Pandemie.

Zugleich sei es dem einzigen Kinderkrankenhaus im Westjordanland gelungen, den Betrieb über das gesamte Jahr aufrecht zu erhalten. Dank strenger Infektionsschutzregeln sei es zu keiner einzigen Corona-Infektion im Krankenhaus gekommen.

Träger des Caritas Baby Hospital ist der Verein Kinderhilfe Bethlehem. Deren Präsidentin Sibylle Hardegger sprach von einer anhaltend großen Spendenbereitschaft, durch die es auch in schwierigen Corona-Zeiten gelungen sei, die medizinischen Hilfen für Familien im Westjordanland zu organisieren.

Hardegger kündigte an, dass sich ab Herbst eine neue Gemeinschaft in der Klinik engagieren werden. Vier italienische Ordensfrauen der Gemeinschaft "Suore di Maria Bambina" sollen dann den mehr als vier Jahrzehnte vor Ort tätigen Elisabethinen-Schwestern nachfolgen. Das 1952 gegründete Caritas Baby Hospital wurde in den vergangenen Jahren stark ausgebaut. Aktuell stehen rund 80 Betten zur Verfügung. Das Haus wird vollständig durch Spenden finanziert.

KNA

17.06.2021 - Heiliges Land , Kinder , Medizin