Die Muttergottes der Radfahrer (Samstag, 12. Oktober 2019 09:28:00) / Im Blickpunkt / Neue Bildpost

St. Ludger in Vohwinkel

Die Muttergottes der Radfahrer

Wer an Pilger denkt, denkt meist an Fußgänger auf dem Weg zu einem großen Wallfahrtsort – etwa auf dem spanischen Jakobsweg, der nach Santiago de Compostela führt, der legendären Grablege des Apostels Jakobus. Pilgern geht aber auch mit dem Fahrrad. Eine besondere Anlaufstelle haben Radpilger im Wuppertaler Westen: Seit Februar ist die Kirche St. Ludger in Vohwinkel Fahrradkirche und Wallfahrtsstätte der „Madonna del Ghisallo“.

Der kleine Ort Ghisallo thront oberhalb des Comer Sees im Norden Italiens. Er wäre kaum der Rede wert, wäre er nicht Teil der Lombardei-Rundfahrt, einem Radrennen, das als Klassiker des Sports gilt. Selbst Profis unter den Radfahrern sind froh, wenn sie die kleine Kirche des Ortes erreicht haben. 

Vorher mussten sie eine Steigung von nicht weniger als 14 Prozent bewältigen. Es wundert daher nicht, dass manch einer in das kleine Kirchlein einkehrt, dort ein stilles Dankgebet verrichtet und vor der Madonna eine Kerze entzündet. So wurde die Madonna del Ghisallo im Lauf der Zeit zur Patronin der Radfahrer. 

Seit 70 Jahren Schutzpatronin

Wer sie heute besucht, wird eine Kapelle vorfinden, die zahlreiche Dankgaben von Radfahrern beherbergt: Trikots, Radkränze und vieles mehr gereichen der Madonna zur Ehre, deren Ruf schließlich auch Papst Pius XII. erreichte. Er erhob die Madonna del Ghisallo am 13. Oktober 1949, vor genau 70 Jahren, zur Schutzpatronin der Radfahrer.

Heute erfreut sich das Zweirad wieder zunehmender Beliebtheit. Das Radfahren pendelt zwischen Life­style, Trendsport und klimagerechter Mobilitätsalternative. In vielen Gegenden werden Bahntrassen zu zweiradfreundlichen Verkehrswegen umgebaut – mancher­orts sogar, wie im Ruhrgebiet, zu Radschnellwegen. 

Auch in Wuppertal ist mit der Nordbahntrasse ein solcher Verkehrsweg entstanden, der es Radfahrern ermöglicht, auf kurzem Weg die Stadt von West nach Ost fast steigungsfrei zu bewältigen. Das ist für viele in einer Stadt, die sich eher durch Berg- und Tallagen auszeichnet, ein echtes Highlight.

Schon früh hat die evangelische Kirche am östlichen Ende der Nordbahntrasse mit der Wichernkapelle ein offenes Gotteshaus errichtet, durch das man sogar mit dem Fahrrad fahren kann. Am westlichen Ende der Trasse in Vohwinkel stand die katholische St.-Ludger-Kirche. Was lag da näher, als in dieser Kirche eine Wallfahrtsstätte für Radfahrer zu errichten? 

Madonna, Christkind und Radkränze

Gemeinsam mit dem Erzbistum Köln hat die Katholische Citykirche Wuppertal die Idee umgesetzt, auch hier der Schutzpatronin der Radfahrer, der Madonna del Ghisallo, eine Heimat zu geben. Ikonenschreiber Laurențiu Țuțuruga fertigte eine Ikone, die die Madonna del Ghisallo mit dem Christuskind umgeben von Radkränzen zeigt. 

Seit dem 2. Februar ist sie in St. Ludger öffentlich zugänglich und kann von radfahrenden Pilgern ebenso besucht werden wie von Passanten, die vor der Madonna Einkehr halten möchten. Damit ist St. Ludger zur „Fahrradkirche“ geworden – der zweiten im Erzbistum Köln nach der Kirche der Unbefleckten Empfängnis in Wipperfürth-Egen. Zweimal im Jahr finden nun offizielle Wallfahrten statt. 

Aktion "pfarr-rad.de"

Am Samstag vor dem dritten Fastensonntag wird gemeinsam mit der Aktion „pfarr-rad.de“ ein Fahrradkreuzweg gefahren. Er führt von der Wichernkapelle zu St. Ludger. Noch wichtiger ist natürlich der Gedenktag der Madonna del Ghisallo: Immer am Samstag nach dem 13. Oktober sind radfahrende Pilger zu einem Fahrradgottesdienst mit Segensfeier nach St. Ludger eingeladen. 

Dabei ist einiges los: 60 Kilometer radeln die Pilger von Wipperfürth-Egen nach Wuppertal-Vohwinkel. Auch vom Marien­dom in Neviges und von anderen Orten im Bergischen Land machen sich Radfahrer auf. Die Madonna del Ghisallo ist noch nicht lange in St. Ludger zu Hause – aber ihre Anziehungskraft scheint schon jetzt unwiderstehlich zu sein.

Werner Kleine

Der Autor

Pastoralreferent Werner Kleine ist Referent für Citypastoral im Stadtdekanat Wuppertal und verantwortlich für das Angebot „Katholische Citykirche Wuppertal“. Näheres im Internet: www.katholische-citykirche-wuppertal.de  

12.10.2019 - Deutschland , Heilige , Wallfahrt