24.05.2019 bis 28.05.2019
Fátima, Fátima

Pilgerreise Fátima - kleiner Ort voll großer Wunder

Der "Altar der Welt" - Wallfahrtsort Fátima

Ablauf der Reise:

1. Tag: Anreise

Der Flug geht nach Lissabon, von wo aus der kleine und doch weltberühmte Ort mit dem arabischen Namen „Fátima“ das Ziel sein wird. Der erste Weg führt zur Erscheinungskapelle, dem Herzstück des Wallfahrtsortes mit der Statue „Unserer Lieben Frau“. Im Kerzenlicht der abendlichen Lichterprozession übt das Marienheiligtum eine ganz besondere Anziehungskraft aus.

2. Tag: Aljustrel, Dorf der Seherkionder

Nach einer gemeinsamen Gottesdienstfeier folgt man dem idyllisch gelegenen „Ungarischen Kreuzweg“ durch ein Wäldchen bis zur Stephanskapelle und nach Aljustrel, dem Geburtsort der Seherkinder. Zum Mittagessen und für eine Ruhepause wird zur Unterkunft zurück geekehrt. Nachmittags steht der Heilige Bezirk von Fátima mit seiner imposanten Kirche der Hl. Dreifaltigkeit, die den Platz in einem neuen Licht erstrahlen lässt auf dem Plan. Wer möchte, kann die Ausstellung „Licht und Frieden“ besuchen, wo die Krone zu sehen ist, die Portugal 1942 zum Dank stiftete, weil es vom Zweiten Weltkrieg verschont blieb.

3. Tag: Wallfahrtsfeierlichkeit

Papst Pius XII. sagte einst, Fátima sei das stärkste Eingreifen Gottes durch Maria in die Geschichte der Kirche und Menschen seit dem Tod der Apostel. Pilger aus aller Welt vereinen sich im Gebet bei den sonntäglichen Wallfahrtsfeierlichkeiten auf der Esplanade vor der Basilika und verleihen dem Ort eine unnachahmliche Atmosphäre. Danach kann jeder für sich die heiligen Stätten aufsuchen, in Stille verweilen und am späten Nachmittag an der eucharistischen Prozession teilnehmen.

Tag 4: Blick in die Geschichte und die Tiefe des Ozeans

Nach der Morgenmesse kann man bei einem kleinen Film über die Seherkinder tiefer in die Geheimnisse von Fátima eintauchen. Nach dem Mittagessen wird der Wallfahrtsort für einen Ausflug zum berühmten Kloster Batalha verlassen. Es wurde zum Dank für den Sieg Portugals über Kastilien im manuelinischen Stil erbaut. Vom Wallfahrtsort Sítio eröffnet sich uns ein erster Blick auf den Atlantischen Ozean, wo der Nachmittag im Seebad Nazaré ausgeklungen wird.

Tag 5: Lissabon und Rückreise

Nach kurzer Busfahrt wird sich am Morgen Lissabon genähert. An der Cristo-Rei-Statue, dem von Weitem sichtbaren Wahrzeichen Lissabons, wird der letzte gemeinsame Gottesdienst gefeiert. Wir verabschieden uns von Portugal, fahren zum Flughafen und treten, erfüllt von den schönen Eindrücken, den Rückflug an.

Kosten p.P.: 830 Euro / Zuschlag Einzelzimmer: 149 Euro

24.05.2019 - Ausland , Gottesdienst , Wallfahrt
Beginn: 24.05.2019
Ende: 28.05.2019

Ort:
Fátima
Fátima

Bayerisches Pilgerbüro
Tel.: 0895458110
 

Interessante Veranstaltungen: