Gesponsert

Bienen im Bernstein

Die Museen des Landkreises Neu-Ulm starten in die neue Saison. Im Bayerischen Bienenmuseum Illertissen summt und brummt es: Die Bienenkönigin residiert mit ihrem fleißigen Hofstaat im Vöhlinschloss. 50 Millionen Jahre alte Ur-Bienen im Bernstein, Gerätschaften der Imkerei und Grafiken aus sechs Jahrhunderten erzählen von interessanten, unbekannten und außergewöhnlichen Themen rund um die Honigbiene. Der Bogen spannt sich von der Entwicklungsgeschichte der Imkerei bis heute, über die Biologie und Zucht bis hin zur Kulturgeschichte der Biene seit der Antike. In den Sommermonaten bietet der gläserne Schaubienenstock spannende Ein­blicke in das Bienenleben.

Moderne Kunst

Regional und modern präsentiert sich das Museum für zeitgenössische Kunst in Nersingen-Oberfahlheim. Es bietet im ehemaligen Bräuhaus des Klosters Elchingen eine atmosphärische Kulisse: einen klassizistischen Zwerchgiebel, einen mystischen Gewölbekeller und ein postmodernes, leuchtend blaues Treppenhaus. Regionale Künstler zeigen hier in abwechslungsreichen Sonderausstellungen ihr Können. Die Dauerausstellung präsentiert eine Auswahl an Kunstwerken aus der Sammlung des Landkreises.

Ein barockes Kleinod ist das mitten im prächtigen Prämonstratenserkloster Roggenburg untergebrachte Klostermuseum. In der ehemaligen Prälatur wird die Geschichte des Klosters und der Chorherren wieder lebendig. Schon 1126 ließen sich die ersten Prämonstratenser im heutigen Bibertal nieder. Das spätere Reichsstift spielte bis zur Säkularisation 1803 eine wichtige politische und kulturelle Rolle in Schwaben. Besondere Exponate aus dem Besitz des Klosters und seiner Kirchen erzählen von der opulenten Zeit des Barock und der fast vergessenen Volksfrömmigkeit.

Information: www.landkreis-nu.de/museen

06.04.2022 - Anzeigen , Kultur