Anzeige

Gesponsert

Zurück zu mehr Natur

Biologische Vielfalt hat es nicht einfach zwischen den von der extensiven Landwirtschaft vereinnahmten Flächen. Die Heinz Sielmann Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, in vielen Bundesländern wertvollen Boden der Natur zurückzugeben. Deshalb entsteht beispielsweise in Bayern, im Landkreis Schwandorf, zwischen Nürnberg und Regensburg, ein weiterer Biotopverbund. Dort werden die Standorte so hergerichtet, dass Tiere und Pflanzen auf Naturwiesen mit blühenden Wildpflanzen, in wertvollen Wäldern und in Mooren und Hecken wieder brüten, nisten und sich weiterentwickeln können. Renaturierte Flächen sollen wieder zu einem Zuhause für kleine und große Arten werden. 

Genau das war der Wunsch des bekannten Tierfilmers Heinz Sielmann und seiner Familie: der effektive Natur- und Umweltschutz. Mit über 25 Jahren Erfahrung und großer Expertise engagiert sich die Heinz Sielmann Stiftung deshalb in Projekten wie dem in Schwandorf. Sie legt großen Wert darauf, dass der Anteil der Verwaltungskosten so gering wie nur irgend möglich ist – und lässt dies von unabhängigen Experten überprüfen. So wird sichergestellt, dass die Spenden in die Projekte fließen, nicht in die Organisation.

Die hohen Bodenpreise machen es der Stiftung bisweilen schwer, ihre Ziele zu erreichen. Für Projekte, wie das in Bayern, ist die Heinz Sielmann Stiftung auf finanzielle Unterstützung angewiesen.  Wer die Arbeit der Stiftung unterstützen und Bleibendes schaffen will, kann die gemeinnützige Organisation beispielsweise auch in seinem Testament bedenken. Wer sich dafür interessiert, kann sich die kostenlose Testamentsbroschüre der Stiftung anfordern.

Informationen:

Ralf H. Weelink ist Ansprechpartner für
Engagement und Testamentspenden. Er ist erreichbar unter: 0 55 27/914 419.

Internet: 

www.sielmann-stiftung.de/testament

17.11.2021 - Anzeigen , Hilfswerke