Anzeige

Gesponsert

Ein Leben für die Armen

Als Michael Kreitmeir, ein erfolgreicher Filmemacher und Regisseur, sich im Jahr 1998 entschloss, Kindern im Bürgerkriegsland Sri Lanka zu helfen, schüttelten viele den Kopf: „Der ist bald wieder da!“ Wie kann man mit Anfang 40 Kar­riere, Sicherheit und Wohlstand, kurz „ein schönes Leben“ aufgeben? 

Kreitmeir hatte während dem Dreh einer Dokumentation die Grausamkeiten und das Morden des Bürgerkriegs miterlebt. Diese Erfahrung ließ ihn nicht mehr los. Weil er keine Hilfsorganisation fand, die sich vor Ort überprüfbar und nachhaltig für die Opfer einsetzte, – betroffen waren vor allem Frauen und Kinder –, nahm er sein Erspartes, verkaufte Rücklagen und ließ sich ohne Wenn und Aber auf ein Abenteuer ein. 1999 gründete er das erste Kinderdorf in den Bergen Sri Lankas. 

Vielfältige Hilfsprojekte

Die Zweifler sollten nicht Recht bekommen. 22 Jahre später ist Kreitmeir noch immer vor Ort. Aus dem einstigen Kinderheim erwuchs ein Dorf für mehr als 100 Kinder. Kreitmeirs kleine Hilfsorganisation „Little Smile“ hat Krankenhäuser, Schulen und Ausbildungszentren gebaut, unterstützt zahlreiche mittellose Kinderheime, hilft verlassenen Frauen, Witwen und ihren Kindern und ist auch für alle alten Menschen da, die niemanden mehr haben, der sich um sie kümmert. 

Die Liebe zur Natur wird in den Einrichtungen von Little Smile nicht nur vorgelebt, sie findet ihren Ausdruck auch in einem eigenen Naturschutzgebiet. In organischen Farmen erwirtschaftet die Organisation durch den Export von Gewürzen bereits einen Teil der Unkosten, langfristig, so das Ziel, sollen die Sozialprojekte von Spenden unabhängig werden. 

„Ohne Alternative“

Es war ein langer und ganz gewiss kein einfacher Weg, doch Neid, Missgunst, Gier und Intrigen konnten Kreitmeir nicht aufhalten: „Für mich ist das, was ich die letzten fast 200 000 Stunden gelebt habe, ohne Alternative, weil ich hier die Antwort auf die uralte Menschheitsfrage gefunden habe: Wie kann ich glücklich sein angesichts von so viel Elend, Krankheit und Tod und der Gewissheit der eigenen Endlichkeit?“

Information: www.littlesmile.de

17.11.2021 - Anzeigen , Hilfswerke