Gesponsert

Gesunde, glückliche Mitarbeiter

Die Berufswelt befindet sich stetig im Wandel. In der Corona-Pandemie beispielsweise wurden für viele Arbeitnehmer notgedrungen die eigenen vier Wände zum Arbeitsplatz. Die Bildschirmzeit nahm zu.  

Viele Betriebe streben ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement an, um in Zeiten mit viel Schreibtischarbeit und wenig Bewegung durch gesundheitsfördernde Maßnahmen zu einer glücklichen und gesunden Belegschaft beizutragen. 

Die sportlichen Vorlieben der Arbeitnehmer sind jedoch genauso individuell wie ihr Arbeitsalltag. Ein Konzept auf die Beine zu stellen, das möglichst viele Mitarbeiter begeistert, ist deshalb gar nicht so einfach. Viele Unternehmen berichten von enttäuschenden Teilnehmerzahlen in ihren Programmen. Wie stellt man ein vielseitiges und begeisterndes Programm auf die Beine, das möglichst viele Arbeitnehmer erreicht und auch langfristig Zuspruch findet? 

Wichtig ist, die Mitarbeiter zum Start umfassend über das Gesundheitsangebot zu informieren. Und natürlich gilt: Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Auch kleine Veränderungen können viel bewirken: Das kann beispielsweise auch bedeuten, dass der Snack-Automat verschwindet und dafür täglich ein frischer und bunter Obstkorb auf die Belegschaft wartet oder statt des mit süßen Getränken bepackten Kühlschranks die kos­tenlose Versorgung mit Mineralwasser angeboten wird.

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Mit ihrem Firmenfitness-Netzwerk, bestehend aus mehreren Tausend Sportpartnern, kann die Firma Hansefit dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Die Experten finden für jedes Unternehmen optimal zugeschnittene Lösungen. 

Weitere Informationen: 

www.wgkd.de/rahmenvertrag

03.10.2021 - Anzeigen