Anzeige

Tiergestützte Trauerbegleitung

"Wind in der Mähne"

Dass Tiere, und vor allem Pferde, eine besondere Sensibilität besitzen, darauf basiert ein neues Angebot der Malteser: die tiergestützte Trauerbegleitung, speziell für schwerstkranke Kinder oder Kinder, die ein Elternteil verloren haben. Während der Corona-Pandemie entstand das Projekt. Es ist eine Kooperation des Kinder- und Jugendhospizdienstes für die Landkreise Günzburg, Dillingen, Donau-Ries und Neu-Ulm und dem Seelengrübchen-Hof in Glött. Dort hat katholisch1.tv letzte Woche die 11-jährige Kathi kennen gelernt, deren Mutter vor kurzem verstorben ist, und den 15-jährigen Vinur, ein Islandpferd.

20.10.2022 - Tiere , Trauer