Anzeige

Gesponsert

Ein Geschenk Gottes

Jeder Tag ist ein Geschenk Gottes. Doch was bleibt, wenn wir gehen? Wer sorgt sich darum, dass die Werte, die uns wichtig waren, weitergelebt werden? Wer seinen letzten Willen schriftlich festhält, kann auch über den Tod hinaus Gutes bewirken und so die Welt zu einem besseren Ort machen. 

Missio München fördert Ordensfrauen, Priester und engagierte Christen in den ärmsten Regionen der Welt. Sie sind das Rückgrat der Kirche. Ihr Mut und ihr Engagement schenken unzähligen Menschen Hoffnung und Zukunft. In Regionen, in denen um lebenswichtige Ressourcen gekämpft wird, Extremisten die Menschen gegeneinander aufbringen und Christen um ihr Leben fürchten müssen, setzen sie sich für Bildung, Versöhnung und Frieden ein. 

Licht der Hoffnung

Missio München und seine Projektpartner kümmern sich vor Ort um die Lebenssituation und die Gesundheit der Menschen, leisten Nothilfe und stehen Geflüchteten bei. Eine Testamentsspende macht all dies möglich. Sie macht die Welt ein Stück besser und gerechter und gibt über das eigene Leben hinaus das Licht der Hoffnung an andere Menschen weiter.

„Wenn Menschen uns in ihrem Testament bedenken, ist das ein besonderer Vertrauensbeweis, der uns sehr berührt“, sagt Carola Meier von missio München. Sie informiert zu den verschiedenen Formen der Nachlassregelung: Schenkung, Erbschaft und Vermächtnis. „Gestalten Sie die Zukunft“ heißt die Broschüre mit Informationen zur Testamentsgestaltung, die bei missio München erhältlich ist. Persönlich berät Carola Meier in allen Fragen und Wünschen zur Testamentsspende unter der Telefonnummer 089/5162-237 oder auch per E-Mail: c.meier@missio.de.

Information: www.missio.com

09.11.2022 - Anzeigen , Hilfswerke