Ministranten-Bayern-Cup (Mittwoch, 10. April 2019 17:00:00) / Bistum Augsburg / Neue Bildpost

Titelserie gerissen

Aufkircher Ministranten landen auf Platz zwei

BENEDIKTBEUERN – Für die Buben der Pfarrei St. Peter und Paul Aufkirch hätte es die dritte Titelverteidigung werden können,  aber die Kameraden aus Unterneukirchen, Pfarrei Christkönig (Bistum Passau) waren im Endspiel des Mnistranten-Bayern-Cup einen Tick besser und verwiesen die Messdiener aus dem Ostallgäu auf den zweiten Platz. Das Ergebnis: 0 zu 2. Die Aufkircher waren zwar zuerst etwas enttäuscht, freuten sich dann aber doch über den etwas kleineren Pokal. 

Zum 31. Mal ist heuer der Ministranten-ByernCup ausgetragen worden, turnusmäßig in der Diözese Augsburg. Qualifiziert waren die jeweiligen Diözesan-Fußballmeister der beiden Altersklassen. Für die Diözese Augsburg ging die Mannschaft aus der Pfarreiengemeinschaft Vilgertshofen-Stoffen bei den Junioren an den Start, plus dem Titelverteidiger aus Aufkirch. Bei den Senioren war das Team St. Stefan Mindelheim mit dabei.

Das zweitägige Fußballturnier begann am Freitagabend, 5. April, mit einem Jugendgottesdienst und einem Kennenlernprogramm im oberbayerischen Kloster Benediktbeuern. Übernachtet worden war in der Jugendherberge  Miriam. Gespielt wurde in der Sporthalle der Grund- und Mittel-Schule Benediktbeuern. Harald Weber, Ministrantenreferent im Bistum Augsburg war für die Organisation verantwortlich: „Ein solches Sportereignis ist immer auch ein guter Anlass für die Jugendlichen, ihre Altersgenossen aus den anderen bayerischen Diözensen kennenzulernen.“ Immerhin waren es die Aktiven und Betreuer von 16 Mannschaften, sowienatürlich deren Fans.

Was die Unterstützung durch die Fans anbelangt, hatte Aufkirch ganz klar die Nase vorn. Mit Trommeln und dem Schlachtruf „Auf geht’s Aufkirch, auf geht’s!“ wurden die Burschen auf dem Spielfeld angefeuert. Bis zum Halbfinale gegen  St. Pankratius Emmering (Erzdiözese München) war ihnen der Erfolg treu: 2 zu 1. Im Endspiel war schließlich Christkönig Unterneukirchen stärker. Nach der knappen Niederlage waren die Aufkircher  zuerst ein bisschen enttäuscht, freuten sich dann doch über den etwas kleineren Pokal. 

Für die Minis aus Vilgertshofen-Stoffen lief es nicht ganz so gut. So ging beispielsweise in der Vorrunde das Lokalderby gegen Aufkirch mit 0 zu 4 verloren. Im Spiel um den 5. Platz unterlagen die Oberbayern aus dem Landkreis Landsberg den Konkurrenten von Elbesfeld, (Pfarrei Jakobus der Ältere, Erzbistum Bamberg) mit 3 zu 4 nach spannendem Elfmeterschießen.

Ein packendes Halbfinalspiel lieferten sich St. Stephan Mindelheim und Mariä Himmelfahrt Memmelsdorf (Erzbistum Bamberg). Am Ende stand es 3 zu 2. Das Spiel um dem dritten Platz verloren die Schwaben gegen St. Anna München 0 zu 2. Den Titel bei den Senioren holte Dalking-Gleißenfeld (Diözese Regensburg).

Bei der abschließenden Siegerehrung am Samstagnachmittag hob Ministrantenreferent Harald Weber  die Fairness aller Spieler hervor. Sein Dank galt der Turnierleitung und den umsichtigen Schiedsrichtern Felix Angerer aus Grainau und Hubert Kößl aus Peißenberg. 

Der 32. Ministranten-BayernCup wird im kommenden Jahr von der Erzdiözese München-Freising ausgerichtet. Günter Bitala

10.04.2019 - Bistum Augsburg