Im Blickpunkt
Bayerische Tradition
Misereor verkauft erstmals eigenes Fastenbier

Das bischöfliche Hilfswerk Misereor bietet in der Fastenzeit erstmals ein eigenes Fastenbier an. Seit Aschermittwoch gibt es den alkoholfreien Gerstensaft aus der Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu in der Oberpfalz zu kaufen. Erhältlich ist er laut Mitteilung in allen Filialen von „denn's Biomarkt“. Je verkaufter Flasche spendet das Unternehmen 20 Cent für die Projektarbeit des Hilfswerks.

mehr lesen
15.02.2018
Was uns bewegt
Umfrage
Der „Mohr“ muss verschwinden: Eine politisch korrekte Forderung oder einfach nur lächerlich?

„Mohr“ habe einen rassistischen Beigeschmack und sei politisch nicht korrekt, sagen Kritiker. Apotheken und Gasthäuser mit diesem Wort im Namen sollten sich daher umbenennen. Was meinen Sie?

oder Ergebnis ansehen
Umfrage
Mauer zwischen Israel und Westjordanland: Schikane oder Schutz?

Die Mauer zwischen Israel und dem Westjordan­land erhitzt die Gemüter: Während Aktivisten in ihr ein Mittel zur Schikane und Enteignung sehen, verweist die israelische Regierung auf die Schutzfunktion vor palästinensischem Terror.  Was meinen Sie?

oder Ergebnis ansehen
Heiliger des Tages: 25. Februar
Hl. Walburga

Die angelsächsische Königstochter Walburga war die Schwester des hl. Bischofs Willibald von Eichstätt und des hl. Wunibald. Sie wirkte in Tauberbischofsheim, dann als Äbtissin in Heidenheim, wo sie 761 die Leitung des Frauen- und des Männerklosters übernahm. Ihre Reliquien kamen 870 nach Eichstätt. Ihr früherer Gedenktag gab der Nacht zum 1. Mai den Namen „Walpurgisnacht“.

Bistum Augsburg
Im alten Pfarrhaus von Seehausen wurde das Staffelseemuseum eingerichtet
Spuren seit der Bronzezeit

SEEHAUSEN – Nach Jahren großer ehrenamtlicher Anstrengungen wurde das Staffelseemuseum in Seehausen nahe Murnau eröffnet. Gefördert von öffentlichen und privaten Sponsoren, wurden im alten Pfarrhaus Ausstellungsräume geschaffen, die im weiten Umkreis ihresgleichen suchen und beispielhaft für andere Museen sein können.

mehr lesen
15.02.2018
Bistum Regensburg
Dokumentation