Im Blickpunkt
Bistum Augsburg
Was uns bewegt
Umfrage
Ist es vertretbar, Mischwesen aus Tier und Mensch für medizinische Zwecke zu züchten?

Japan hat erstmals Experimente zur Schaffung lebensfähiger Mischwesen aus Mensch und Tier erlaubt. Mittels Stammzellen sollen sie Organe bilden, die dann durch Transplantation Menschen helfen. Ist es vertretbar, so in die Schöpfung einzugreifen?

oder Ergebnis ansehen
Umfrage
Sollen Senioren vor dem Erhalt der Grundrente Einkommen und Vermögen offenlegen?

Rentner, die durch geringes Einkommen von Altersarmut betroffen sind, könnten künftig eine Grundrente erhalten. Uneinig sind sich die Parteien über eine Prüfung der Bedürftigkeit. Sollen Senioren Einkünfte und Vermögen offen legen müssen?

oder Ergebnis ansehen
Heiliger des Tages: 19. August
Hl. Johannes Eudes

Der Oratorianerpriester Jean Eudes wirkte unter Pestkranken und als Volksmissionar in der Normandie und machte sich besonders um die Verehrung der Herzen Jesu und Mariens verdient. Zur Priesterausbildung gründete er die Kongregation der Eudisten. Er starb 1680.

Bistum Regensburg
Anzeige
Veranstaltungskalender

Anzeige   Altötting | 31.07.2019 - 04.09.2019

"Altötting mit allen Sinnen erleben"

Themenführung durch das Herz Bayerns in den Sommerferien

 

In den Ferien lädt das Wallfahrts- und Tourismusbüro dazu ein, Altötting mit allen Sinnen zu entdecken. Der Rundgang durch die Wallfahrtsstadt aktiviert bei verschiedenen Entdeckungsstationen alle Sinne und dauert ca. 90 Minuten.

Dahme | 31.08.2019 - 07.09.2019

Sommer, Sonne, Sand und Meer

Gestaltete Sommerferienwoche an der Ostsee

 

 Für Familien mit Kinder von 3-14 Jahren

Dokumentation
Abschlussdokument der Bischofssynode
Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung

EINLEITUNG

Wie wir die Synode erlebt haben

1. „Ich werde von meinem Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und eure Töchter werden prophetisch reden, eure jungen Männer werden Visionen haben und eure Alten werden Träume haben“ (Apg 2,17; vgl. Gal 3,1). Diese Erfahrung haben wir auf dieser Synode gemacht, während wir gemeinsam gegangen sind und auf die Stimme des Heiligen Geistes gehört haben. Er hat uns mit dem Reichtum seiner Gaben überrascht und uns mit seinem Mut und seiner Kraft erfüllt, damit wir Hoffnung in die Welt tragen.

Wir sind gemeinsam mit dem Nachfolger Petri gegangen, der uns im Glauben gestärkt und in der Begeisterung für die Mission Kraft gespendet hat. Obwohl wir aus kulturell und kirchlich sehr unterschiedlichen Kontexten kamen, haben wir von Anfang an einen spirituellen Gleichklang gespürt, den Wunsch nach Dialog und wahrem Mitgefühl. Wir haben zusammen gearbeitet und uns darüber ausgetauscht, was uns am meisten am Herzen lag, und dabei über unsere Anliegen gesprochen, ohne zu verbergen, womit wir uns schwer tun. Viele Beiträge haben uns im Geiste des Evangeliums bewegt und Mitgefühl in uns geweckt: Wir haben uns als ein Leib gefühlt, der Leid wie auch Freude empfindet. Die Erfahrung der Gnade, die wir erlebt haben, wollen wir mit allen teilen und unseren Kirchen und der ganzen Welt die Freude am Evangelium überbringen.