Filter
Rubriken
Veranstaltungen
Themen
Im Blickpunkt
Bistum Augsburg
Was uns bewegt
Umfrage
30 Jahre nach dem Mauerfall: Ist die deutsche Wiedervereinigung geglückt oder gescheitert?

Die Einheit Deutschlands wurde am 9. November 1989 mit dem Mauerfall neu begründet. Bundeskanzler Helmut Kohl versprach den neuen Bundesländern damals „blühende Landschaften“. Heute herrscht vielerorts Ernüchterung. Ist die Wiedervereinigung geglückt oder gescheitert?

oder Ergebnis ansehen
Umfrage
Protest statt Prozession: Soll Kirche für die Schöpfung kämpfen?

Die Kirche nimmt immer stärker für den Schutz der Schöpfung Stellung, seit Papst Franziskus die Enzyklika „Laudato si“ veröffentlicht hat. Auch die „Fridays for Future“ werden unterstützt. Der Passauer Bischof Stefan Oster marschierte sogar mit. Nicht wenige Christen sehen in dem Umwelt-Engagement aber auch die Gefahr, dass Glaube und Seelenheil zweitrangig werden. Was meinen Sie?

oder Ergebnis ansehen
Heiliger des Tages: 15. November
Hl. Albert der Große

Albert aus Lauingen (Donau) trat den Dominikanern bei und machte aus der Kölner Ordensschule eine Eliteanstalt. Nach zwei Jahren als Bischof von Regensburg predigte er den Kreuzzug und kehrte wieder als Lehrer nach Köln zurück, wo er 1280 starb. Der Kirchenlehrer ist Patron der Theologen, Naturwissenschaftler und Studenten.

Bistum Regensburg
Sonderthemen und Veranstaltungen
Anzeige
Veranstaltungskalender

Anzeige   Mühldorf a. Inn | 04.04.2019 - 31.12.2019

Sonderausstellung „Perlen, Gold und heilige Leiber“

 

Reliquien und ihre reichhaltigen Fassungen faszinieren bis heute. Die Verehrung von Heiligen und Märtyrern begann bereits in der frühen Christenzeit. Die Überbleibsel (lat. reliquiae) derer sollen nicht nur trostspendend, sondern auch wunderwirkend sein.

Benediktbeuern | 11.10.2019 - 17.11.2019

Ausstellung heimischer Künstler

Im Kreuzgang des Klosters Benediktbeuern

 

Zwölf Künstlerinnen und Künstler aus Benediktbeuern, Bichl und der näheren Umgebung präsentieren Kostproben ihrer Werke in der „Ausstellung heimischer Künstler“.

Augsburg | 16.11.2019

Kreativtag

Licht, Wärme, Geborgenheit

 

Ein Zuhause für die Seele

Friedberg | 16.11.2019

Tag für Paare

"Geschenkte Zeit für uns zwei"

 

Oberstaufen | 16.11.2019

Allgäuer Kulturabend

mit bunten Trachten

 

Auch der diesjährige Allgäuer Kulturabend des NOTHilfe e.V. greift wieder auf: authentische alpenländische Volksmusik, Allgäuer Mundartlieder, Kompositionen aus dem Bereich der Klassik, Geschichten und Anekdoten aus dem Alltagsleben in den Bergen.

Waltenhofen | 17.11.2019

Glückmomente für Mütter mit ihren Kindern

Nachmittag zum Einstimmen auf Weihnachten

 

Augsburg | 23.11.2019

Ein Tag für Männer

Männerleben ein Balanceakt

 

Waltenhofen | 06.12.2019 - 08.12.2019

Advent to go

Ein Wochenende für Familien

 

Einen gehbaren Weg durch die Adventszeit entdecken.

28.03.2020 - 04.04.2020

Israel – auf den Spuren Jesu

Pilgerreise ins Heilige Land

 

In einem kompakten Programm werden die wichtigsten Stätten in Galiläa und Judäa gezeigt. Eine ideale Einstiegsreise für Erstbesucher!

04.05.2020 - 08.05.2020

Pilgerreise

Rom für Ehejubilare

 

Erneureung des Eheversprechens im Zentrum der Christenheit.

Dokumentation
Abschlussdokument der Bischofssynode
Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung

EINLEITUNG

Wie wir die Synode erlebt haben

1. „Ich werde von meinem Geist ausgießen über alles Fleisch. Eure Söhne und eure Töchter werden prophetisch reden, eure jungen Männer werden Visionen haben und eure Alten werden Träume haben“ (Apg 2,17; vgl. Gal 3,1). Diese Erfahrung haben wir auf dieser Synode gemacht, während wir gemeinsam gegangen sind und auf die Stimme des Heiligen Geistes gehört haben. Er hat uns mit dem Reichtum seiner Gaben überrascht und uns mit seinem Mut und seiner Kraft erfüllt, damit wir Hoffnung in die Welt tragen.

Wir sind gemeinsam mit dem Nachfolger Petri gegangen, der uns im Glauben gestärkt und in der Begeisterung für die Mission Kraft gespendet hat. Obwohl wir aus kulturell und kirchlich sehr unterschiedlichen Kontexten kamen, haben wir von Anfang an einen spirituellen Gleichklang gespürt, den Wunsch nach Dialog und wahrem Mitgefühl. Wir haben zusammen gearbeitet und uns darüber ausgetauscht, was uns am meisten am Herzen lag, und dabei über unsere Anliegen gesprochen, ohne zu verbergen, womit wir uns schwer tun. Viele Beiträge haben uns im Geiste des Evangeliums bewegt und Mitgefühl in uns geweckt: Wir haben uns als ein Leib gefühlt, der Leid wie auch Freude empfindet. Die Erfahrung der Gnade, die wir erlebt haben, wollen wir mit allen teilen und unseren Kirchen und der ganzen Welt die Freude am Evangelium überbringen.